Ändern der Seitenausrichtung

Alle Seiteneigenschaften werden in Writer über Seitenvorlagen festgelegt, beispielsweise die Seitenausrichtung. Neue Dokumente verwenden die Seitenvorlage "Standard" für alle Seiten. In einem existierenden Dokument können bereits verschiedene Seitenvorlagen eingesetzt sein.

Beachten Sie, dass Änderungen, die Sie unter "Format - Seite" vornehmen nur Auswirkungen auf Seiten mit der aktuellen Seitenvorlage haben. Die aktuelle Seitenvorlage wird in der Statusleiste am unteren Fensterrand angezeigt.

So ändern Sie die Ausrichtung für alle Seiten:

Wenn ihr Textdokument nur aus Seiten besteht, denen dieselbe Seitenvorlage zugewiesen ist, können Sie die Eigenschaften der Seite direkt ändern:

  1. Wählen Sie Format – Seitenvorlage….

  2. Klicken Sie auf das Register Seite.

  3. Wählen Sie unter Papierformat “Hochformat” oder “Querformat”.

  4. Klicken Sie auf OK.

Die Ausrichtung für mehrere Seiten ändern

LibreOffice verwendet Seitenvorlagen, um die Ausrichtung von Seiten festzulegen. Über Seitenvorlagen werden aber auch weitere Eigenschaften der Seite definiert, beispielsweise Kopf- und Fußzeilen oder die Ränder. Sie können die Seitenvorlage "Standard" Ihren Bedürfnissen anpassen oder eigene Seitenvorlagen definieren und sie einzelnen Textabschnitten zuweisen.

Am Ende dieser Seite finden Sie weitere Informationen über den Geltungsbereich von Seitenvorlagen. Wenn Sie mit der Verwendung von Seitenvorlagen noch nicht vertraut sind, lesen Sie bitte den betreffenden Abschnitt.

note

Im Gegensatz zu Zeichen- oder Absatzvorlagen gibt es bei Seitenvorlagen keine hirachische Struktur. Sie können zwar eine neue Seitenvorlage basierend auf einer vorhandenen erzeugen, wenn Sie die Eigenschaften der ursprünglichen Vorlage ändern, werden diese aber nicht automatisch auf die neue übertragen.


Um die Ausrichtung für alle Seiten mit der gleichen Seitenvorlage zu ändern, brauchen Sie eine entsprechende Vorlage, die Sie dann zuweisen:

  1. Wählen Sie Ansicht - Formatvorlagen.

  2. Wählen Sie in der oberen Liste die Option Seitenvorlagen.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Seitenvorlage und wählen Sie Neu. Die neue Seitenvorlage übernimmt die Einstellungen der ursprünglichen.

  4. Geben Sie auf dem Register Verwalten einen Namen für die Seitenvorlage in das Feld Name ein; beispielsweise "Meine Querformatvorlage".

  5. Wählen Sie unter Folgevorlage die Seitenvorlage, die Sie der Seite zuweisen möchten, die auf jede Seite mit der aktuellen Vorlage folgt. Beachten Sie die zusätzlichen Informationen über den Geltungsbereich von Seitenvorlagen am Ende dieser Hilfeseite.

  6. Klicken Sie auf das Register Seite.

  7. Wählen Sie unter Papierformat “Hochformat” oder “Querformat”.

  8. Klicken Sie auf OK.

Sie haben nun eine Seitenvorlage mit dem Namen "Meine Querformatvorlage" erzeugt. Um die neue Vorlage zuzuweisen, klicken Sie in den Formatvorlagen doppelt auf "Meine Querformatvorlage". Alle Seiten im Geltungsbereich der aktuellen Vorlage werden geändert. Wenn Sie unter "Folgevorlage" eine andere Seitenvorlage festgelegt haben, ändert sich nur die erste Seite im Geltungsbereich.

Der Geltungsbereich einer Seitenvorlage

Die Geltungsbereiche von Seitenvorlagen in LibreOffice sind wichtig. Sie bestimmen, auf welche Seiten sich die Änderung einer Seitenvorlage auswirkt.

Seitenvorlagen für eine einzelne Seite

Eine Seitenvorlage kann so definiert werden, dass sie nur eine Seite umfasst. Die Seitenvorlage „Erste Seite“ ist ein Beispiel. Sie legen diese Eigenschaft fest, indem Sie unter Format - Seitenvorlage… - Register: Verwalten eine andere Seitenvorlage als „Folgevorlage“ definieren.

Wenn Sie eine Seite mit einer Vorlage einfügen, die nur einen Gültigkeitsbereich von einer Seite hat, gilt diese ab dem unteren Rand der aktuellen Seitenvorlage bis zum nächsten Seitenumbruch. Dieser Seitenumbruch wird automatisch eingefügt, wenn der Text auf die nächste Seite fließt. Ein solcher Umbruch wird "weicher Seitenumbruch" genannt. Alternativ können Sie einen manuellen Seitenumbruch einfügen.

Um einen Seitenumbruch an der Cursorposition einzufügen, drücken Sie Strg+Eingabetaste oder wählen Sie Einfügen - Manueller Umbruch... und klicken auf OK.

Den Geltungsbereich für eine Seitenvorlage festlegen

Die Seitenvorlage "Standard" hat keine andere "Folgevorlage" im Register unter Format – Seitenvorlage… – Register: Verwalten festgelegt. Stattdessen ist die "Folgevorlage" auch auf "Standard" gesetzt. Alle Seitenvorlagen, denen dieselbe Folgevorlage folgt, können mehrere Seiten umfassen. Die vordere und hintere Abgrenzung des Seitenvorlagenbereichs wird durch "Seitenumbrüche mit Vorlagen" definiert. Alle Seiten zwischen zwei beliebigen "Seitenumbrüchen mit Vorlagen" verwenden dieselbe Seitenvorlage.

Sie können einen "Seitenumbruch mit Vorlage" an der aktuellen Cursorposition einfügen. Alternativ können Sie die Eigenschaft "Seitenumbruch mit Vorlage" einem Absatz oder einer Absatzvorlage zuweisen.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Informationen zu Kopf- und Fußzeilen

Seitenvorlagen aus Auswahl

Einfügen von Kapitelnamen und -nummern in Kopf-/Fußzeilen

Formatierung von Kopf- und Fußzeilen

Bitte unterstützen Sie uns!