Starten von LibreOffice mit Parametern

Beim Starten von LibreOffice ├╝ber die Befehlszeile k├Ânnen Sie durch Angabe verschiedener Parameter die Programmleistung beeinflussen. Diesen Einsatz von Befehlszeilenparametern empfehlen wir jedoch nur erfahrenen Benutzern.

note

F├╝r den normalen Gebrauch sind Befehlszeilenparameter nicht erforderlich. Einige dieser Parameter setzen ein gewisses Ma├č an Kenntnis ├╝ber die technischen Hintergr├╝nde der LibreOffice Software voraus.


Starten von LibreOffice ├╝ber die Befehlszeile

  1. Bei der Verwendung von Windows klicken Sie auf Start im Windows Startmen├╝. Bei der Verwendung von Linux, *BSD oder macOS ├Âffnen Sie eine Kommandozeile.

  2. Windows: Geben Sie den folgenden Text in das Textfeld ├ľffnen ein, und klicken Sie auf OK.

  3. Auf UNIX-Systemen geben Sie folgenden Befehl ein und dr├╝cken Sie anschlie├čend die Eingabetaste:

    Ersetzen Sie {install} durch den Pfad zu Ihrer LibreOffice Installation (beispielsweise C:\Programme\Office unter Windows- oder ~/office unter UNIX-Betriebssystemen).

G├╝ltige Befehlszeilenparameter

Benutzung ohne spezielle Argumente

Die Benutzung ohne spezielle Argumente ├Âffnet das Startcenter.

{Datei}

├ľffnet die Datei(en) in der f├╝r die geeigneten Komponente.

{Datei} macro:///[Bibliothek.Modul.Makroname]

├ľffnet die Datei und f├╝hrt das angegebene Makro aus.


Zus├Ątzliche Hilfe und Informationen erhalten

Parameter

Bedeutung

--help / -h / -?

Listet die verf├╝gbaren Kommandoszeilenparameter in der Konsole auf.

--helpwriter

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r Writer.

--helpcalc

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r Calc.

--helpdraw

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r Draw.

--helpimpress

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r Impress.

--helpbase

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r Base.

--helpbasic

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r die Schriftsprache Basic.

--helpmath

├ľffnet die LibreOffice Hilfe f├╝r Math.

--version

Zeigt die LibreOffice Version an.

--nstemporarydirectory

(Nur macOS Sandbox) Gibt den Pfad des momentanen Verzeichnisses f├╝r den aktuellen Benutzer aus. ├ťberschreibt alle anderen Argumente.


Allgemeine Argumente

Parameter

Bedeutung

--quickstart[=no]

Aktiviert [Deaktiviert] den Schnellstarter. Es kann nur der Parameter no mitgegeben werden, der den Schnellstarter deaktiviert. Ohne Parameter wird dieser Dienst aktiviert.

--nolockcheck

Deaktiviert die ├ťberpr├╝fung f├╝r Remote-Instanzen bei der Installation.

--infilter={filter}

Erzwingt nach M├Âglichkeit einen Eingabefiltertyp. Zum Beispiel:

--infilter="Calc Office Open XML"

--infilter="Text (encoded):UTF8,LF,Liberation Mono,en-US".

--pidfile={file}

Speichert die PID von soffice.bin in {Datei}.

--display {display}

Legt die DISPLAY-Umgebungsvariable auf UNIX-Systemen auf den Wert {display} fest. Dieser Parameter wird nur vom Startskript f├╝r LibreOffice auf UNIX-Systemen unterst├╝tzt.


Benutzer-/programmatische Schnittstellenkontrolle

Parameter

Bedeutung

--nologo

Deaktiviert den Startbildschirm beim Programmstart.

--minimized

Startet das Programm minimiert. Der Startbildschirm wird nicht angezeigt.

--nodefault

Startet die Anwendung im Hintergrund, au├čer dem Startbildschirm wird nichts angezeigt.

--invisible

Startet das Programm im unsichtbaren Modus.

Weder das Startlogo noch das Startfenster werden angezeigt. LibreOffice kann aber ├╝ber die API gesteuert und Dokumente und Dialoge k├Ânnen ge├Âffnet werden.

Beim Benutzen des Parameters kann LibreOffice nur mittels Taskmanager (Windows) oder dem Kommando kill (UNIX-artige Systeme) beendet werden.

Der Parameter kann nicht zusammen mit --quickstart verwendet werden.

Weitere Informationen finden Sie im LibreOffice Developer's Guide.

--headless

Startet das Programm im Modus "headless", der es erm├Âglicht, die Anwendung ohne Benutzerschnittstelle zu verwenden.

Dieser spezielle Modus eignet sich f├╝r die Steuerung der Anwendung durch externe Clients ├╝ber die API.

--norestore

Verhindert den Neustart und die Dateiwiederherstellung nach einem Systemabsturz.

--safe-mode

Startet in einem abgesicherten Modus, beispielsweise vor├╝bergehend mit einem frischen Benutzerprofil, und hilft eine kaputte Konfiguration wiederherzustellen.

--accept={UNO}

Teilt der LibreOffice Software mit, dass bei der Erstellung von "UNO Acceptor Threads" ein "UNO Accept String" verwendet wird.

Eine UNO-URL ist eine Zeichenkette wie uno:connection-type,params;protocol-name,params;ObjectName.

Weitere Informationen finden Sie im LibreOffice Developer's Guide.

--unaccept={UNO-URL}

Beendet einen Akzeptor, der mittels --accept={UNO-URL} gestartet wurde. Um alle offenen Akzeptoren zu beenden, benutzen Sie --unaccept=all.

--language={lang}

Benutzt eine festgelegte Sprache, falls die Sprache noch nicht f├╝r die Benutzeroberfl├Ąche ausgew├Ąhlt wurde. Die Sprache ist eine Markierung der Sprache in der IETF-Sprachmarkierung.


Entwickler-Argumente

Parameter

Bedeutung

--terminate_after_init

Beenden nach vollst├Ąndiger Initialisierung (keine Dokumente geladen).

--eventtesting

Beenden nach Laden der Dokumente.


Argumente zum Erstellen neuer Dokumente

note

Die Argumente erzeugen ein leeres Dokument einer festgelegten Art. Nur eines von ihnen sollte in einer Kommandozeile benutzt werden. Falls die Dateinamen nach einem Argument festgelegt werden, versucht es diese Dateien in einer festgelegten Komponente zu ├Âffnen.


Parameter

Bedeutung

--writer

Startet mit einem leeren Writer Dokument.

--calc

Startet mit einem leeren Calc Dokument.

--draw

Startet mit einem leeren Draw Dokument.

--impress

Startet mit einem leeren Impress Dokument.

--math

Startet mit einem leeren Math Dokument.

--global

Startet mit einem leeren Writer Globaldokument.

--web

Startet mit einem leeren HTML-Dokument.


Argumente zum ├ľffnen einer Datei

note

Die Argumente geben an, wie die nachfolgend genannten Dateien behandelt werden. Jede Behandlung beginnt nach einem Argument und endet beim n├Ąchsten Argument. Die Standardbehandlung ist es, die Dokumente zum Bearbeiten zu ├Âffnen und neue Dokumente aus Dokumentenvorlagen zu erstellen.


Parameter

Bedeutung

-n

Behandelt die nachfolgenden Dateien als Dokumentvorlagen, um neue Dokumente zu erstellen.

-o

├ľffnet die nachfolgenden Dateien zum Bearbeiten, unabh├Ąngig davon, ob sie Dokumentvorlagen sind oder nicht.

--pt {Printername}

Druckt die nachfolgend genannten Dateien auf {Druckername} und beendet das Programm. Der Startbildschirm wird nicht angezeigt.

Wenn der Dateiname Leerzeichen enth├Ąlt, muss er in Anf├╝hrungszeichen gesetzt werden.

Wenn mehrmals verwendet, wird nur der letzte {Druckername} f├╝r alle Dokumente von allen --pt L├Ąufen verwendet.

Auch das Argument --printer-name des Schalters --print-to-file funktioniert mit {Druckername}.

-p

Druckt die nachfolgend genannten Dateien auf dem Standarddrucker aus, nachdem diese Dateien geschlossen wurden. Der Startbildschirm wird nicht angezeigt.

Wenn der Dateiname Leerzeichen enth├Ąlt, muss er in Anf├╝hrungszeichen gesetzt werden.

--view

├ľffnet die folgenden Dateien im Ansichtsmodus (schreibgesch├╝tzt).

--show

├ľffnet und startet die nachfolgend genannten Pr├Ąsentationen sofort. Die Dateien werden nach der Vorf├╝hrung geschlossen. Andere Dateien als Impress Dokumente werden im Standardmodus ge├Âffnet, unabh├Ąngig vom vorhergehenden Modus.

--convert-to OutputFileExtension[:OutputFilterName] [--outdir output_dir]

Batch-Konvertierung von Dateien (erfordert --headless). Wenn --outdir nicht angegeben ist, wird das derzeitige Verzeichnis als output_dir verwendet.

Wenn --convert-to mehrmals verwendet wird, ist der letzte Wert von OutputFileExtension[:OutputFilterName] wirksam. Wenn --outdir mehrmals verwendet wird, ist nur der letzte Wert wirksam. Beispielsweise:

--convert-to pdf *.doc

--convert-to pdf:writer_pdf_Export --outdir /home/user *.doc

--convert-to "html:XHTML Writer File:UTF8" *.doc

--convert-to "txt:Text (encoded):UTF8" *.doc

Siehe die Liste der Dokumentfilter f├╝r die Dateikonvertierung.

--print-to-file [--printer-name printer_name] [--outdir output_dir]

Batch-Druck von Dateien. Wenn --outdir nicht angegeben, wird das aktuelle Verzeichnis als output_dir verwendet.

Wenn --printer-name oder --outdir mehrfach verwendet wird, wird nur der letzte Wert wirksam. Auch {Druckername} des Schalters --pt funktioniert mit --printer-name. Beispielsweise:

--print-to-file *.doc

--print-to-file --printer-name nasty_lowres_printer --outdir /home/user *.doc

--cat

Wendet den Filter "txt:Text" auf die folgenden Textdokumente an und speichert den Textinhalt in der Konsole (impliziert --headless). Kann nicht mit --convert-to verwendet werden.

-env:VAR[=VALUE]

Setzt eine Bootstrap-Variable. Zum Beispiel: Um einen nicht vorgegebenen Benutzer-Profilpfad zu setzen:

-env:UserInstallation=file:///tmp/test


Ignorierte Schalter

Parameter

Bedeutung

-psn

Ignoriert (nur macOS)

-Embedding

Ignoriert (COM+ bezogen; nur Windows)

--nofirststartwizard

Keine Auswirkung, akzeptiert nur f├╝r die R├╝ckw├Ąrtskompatibilit├Ąt.

--protector {arg1} {arg2}

Wird nur in unit-Tests verwendet und sollte zwei Argumente haben.


Bitte unterst├╝tzen Sie uns!