Werkzeug Fehlerbericht

Das Werkzeug Fehlerbericht startet selbsttÀtig, sobald ein Programmfehler auftritt.

Das Werkzeug Fehlerbericht sammelt benötigte Informationen, die den Programm-Entwicklern helfen, den Programmcode weiter zu verbessern, sodass in spÀteren Versionen diese Fehler vermieden werden können. Bitte helfen Sie uns, die Software zu verbessern, und senden Sie die erstellten Fehlerberichte.

Starten des Werkzeugs Fehlerbericht

Bei den meisten ProgrammabstĂŒrzen wird das Werkzeug Fehlerbericht selbsttĂ€tig gestartet.

Senden des Fehlerberichts

WÀhlen Sie das Markierfeld aus, wenn LibreOffice im abgesicherten Modus starten soll. Klicken Sie dann auf die SchaltflÀche Fehlerbericht senden.

Wenn der Fehlerbericht erfolgreich gesendet wurde, wird im Dialog eine URL fĂŒr den Bericht angezeigt. Um den Bericht zu sehen, kopieren Sie diese URL und fĂŒgen Sie diese in einen Browser ein.

tip

Sie erhalten keine Antwort auf einen solchen Fehlerbericht. Falls Sie UnterstĂŒtzung benötigen, besuchen Sie bitte die Hilfeseite fĂŒr einen Überblick der möglichen Hilfen.


Welche Daten werden gesendet?

Der Fehlerbericht enthĂ€lt Informationen ĂŒber den Absturz-verursachenden Fehlertyp und den Inhalt des Prozessspeichers zum Zeitpunkt des Absturzes. Der Speicherinhalt beinhaltet eine Liste der geladenen Bibliotheken und ihren Versionsnummern sowie eine Liste der aktuellen Threads mit deren Inhalt des Speicherblock und des Prozessor-Registerstatus. Der Speicherinhalt wird von den Standardsystemwerkzeugen lokal gesammelt: dbghelp.dll bei Windows-Sytemen; clone(), ptrace() und Verzeichnis /proc bei Linux-Systemen; Apples Fehler-Reporter bei Mac-Systemen.

Es werden auch Informationen ĂŒber die LibreOffice Version, den Name des Betriebsprogramms und deren Version sowie Computerhardware (Prozessortyp und -merkmale, GesamtarbeitsspeichergrĂ¶ĂŸe sowie Grafikkarte und -treiber) gesendet.

Der Fehlerbericht ist anonym. Es werden keine identifizierbaren Informationen und kein Dokumenteninhalte gesendet. Die Berichtsdaten werden als multipart HTTP POST-Anfrage gesendet.

Bitte unterstĂŒtzen Sie uns!