Daten

Im Register Daten sind die Formulareigenschaften definiert, die sich auf die mit dem Formular verkn√ľpfte Datenbank beziehen.

Hier geben Sie die als Grundlage f√ľr das Formular dienende Datenquelle an oder entscheiden, ob die Daten vom Benutzer ge√§ndert werden d√ľrfen. Neben den Sortier- und Filterfunktionen stehen hier auch s√§mtliche zum Erstellen von Unterformularen erforderlichen Eigenschaften zur Verf√ľgung.

So greifen Sie auf diesen Befehl zu:

Open context menu of a selected form element - choose Form Properties - Data tab.

Open Form Design toolbar, click Form Properties icon - Data tab.


Art der Datenquelle

Hier bestimmen Sie, ob eine vorhandene Datenbanktabelle oder -abfrage als Datenquelle verwendet werden oder das Formular auf einem SQL-Ausdruck aufbauen soll.

Wenn Sie "Tabelle" oder "Abfrage" w√§hlen, dann bezieht sich das Formular auf die bestehende Tabelle oder Abfrage, die Sie unter Datenquelle angeben. Um eine neue Abfrage zu erstellen oder ein Unterformular anzulegen, m√ľssen Sie die Option "SQL" w√§hlen. Sie k√∂nnen dann das Statement f√ľr die SQL-Abfrage oder das Unterformular direkt in das Feld Datenquelle eingeben. Das Formular wird dann auf Grundlage des angegebenen Statements generiert.

Daten hinzuf√ľgen

Bestimmt, ob Daten hinzugef√ľgt werden k√∂nnen.

Daten ändern

Bestimmt, ob die Daten geändert werden können.

Datenbank

Hier geben Sie die Datenquelle an, auf die sich das Formular bezieht. Wenn Sie auf die Schaltfl√§che ‚Ķ klicken, wird der Dialog √Ėffnen angezeigt, in dem Sie eine Datenquelle w√§hlen k√∂nnen.

Datenquelle

Bestimmt den Inhalt f√ľr das Formular. Dabei kann es sich um eine bereits in der Datenbank angelegte Tabelle beziehungsweise Abfrage handeln oder Sie k√∂nnen den Inhalt durch einen SQL-Ausdruck definieren. Bevor Sie Inhalt eingeben, m√ľssen Sie mit Art des Inhaltes den genauen Typ festlegen.

Wenn Sie als Art des Inhaltes entweder "Tabelle" oder "Abfrage" ausw√§hlen, werden hier alle Datenquellen der entsprechenden Art aufgef√ľhrt, das hei√üt s√§mtliche in der Datenbank eingerichteten Tabellen und Abfragen. Soll sich das Formular auf eine Abfrage beziehen, so m√ľssen Sie zun√§chst die Option "Abfrage" als Art des Datenquelleninhalts ausw√§hlen.

Filter

Geben Sie die zum Filtern der Daten im Formular erforderlichen Kriterien an. Die Definition des Filters erfolgt nach SQL-Regeln ohne Verwendung der WHERE-Klausel. Sollen beispielsweise alle Datens√§tze mit dem Vornamen "Michael" angezeigt werden, geben Sie Folgendes in das Datenfeld ein: Vorname = 'Michael'. Auch Kombinationen mehrerer Kriterien sind m√∂glich: Vorname = 'Michael' OR Vorname = 'Peter'. Es werden dann alle Datens√§tze angezeigt, die eine der beiden Kriterien erf√ľllen.

Im Benutzermodus kann √ľber die Symbole AutoFilter und Standardfilter in der Formular-Navigationsleiste auf die Filterfunktion zugegriffen werden.

Löschungen zulassen

Bestimmt, ob die Daten gelöscht werden können.

Navigationsleiste

Bestimmt, ob die Navigationsfunktionen in der unteren Formularleiste verwendet werden können.

Die Option "√úbergeordnetes Formular" wird f√ľr Unterformulare verwendet. Wenn Sie diese Option f√ľr ein Unterformular w√§hlen, k√∂nnen Sie √ľber die Datens√§tze des Hauptformulars navigieren, wenn sich der Cursor im Unterformular befindet. Da ein Unterformular durch eine 1:1-Beziehung mit dem Hauptformular verkn√ľpft ist, wird die Navigation immer auf dem √ľbergeordneten Formular ausgef√ľhrt.

Nur Daten hinzuf√ľgen

Legt fest, ob das Formular lediglich das Hinzuf√ľgen neuer Daten erlauben soll (Ja) oder ob es nicht nur auf diese Eigenschaft beschr√§nkt ist (Nein).

Notizsymbol

Wenn Nur Daten hinzuf√ľgen auf "Ja" gesetzt ist, k√∂nnen die Daten weder ge√§ndert noch gel√∂scht werden.


SQL Befehl analysieren

Geben Sie an, ob die SQL-Anweisung von LibreOffice analysiert werden soll. Wenn die Einstellung auf "Ja" gesetzt ist, k√∂nnen Sie auf die Schaltfl√§che ‚Ķ neben dem Listenfeld Inhalt klicken. Es wird ein Fenster aufgerufen, in dem Sie grafisch eine Datenbankabfrage erstellen k√∂nnen. Wenn Sie das Fenster schlie√üen, wird die SQL-Anweisung f√ľr die erstellte Abfrage in das Listenfeld Inhalt eingef√ľgt.

Sortierung

Hier bestimmen Sie die Kriterien zum Sortieren der Daten im Formular. Die Angabe der Sortierkriterien erfolgt nach SQL-Regeln ohne Verwendung der ORDER BY-Klausel. Sollen beispielsweise alle Datensätze einer Datenbank in einem Feld aufsteigend und in einem anderen Feld absteigend sortiert werden, geben Sie "Vorname ASC", Name DESC" ein (wenn "Vorname" und "Name" die Datenfeldnamen sind).

Im Benutzermodus können Sie die entsprechenden Symbole in der Formular-Navigationsleiste zum Sortieren verwenden: Aufsteigend sortieren, Absteigend sortieren, Sortieren.

Verkn√ľpfen nach

Falls Sie ein Unterformular erstellen, geben Sie hier die Variable ein, in der m√∂gliche Werte aus dem Feld des √ľbergeordneten Formulars gespeichert werden k√∂nnen. Bei einem Unterformular, das auf einer Abfrage basiert, geben Sie die in der Abfrage definierte Variable ein. Wenn Sie das Formular mithilfe eines im Feld Datenquelle definierten SQL-Ausdrucks erstellen, geben Sie hier die Variable aus diesem Ausdruck ein. Sie k√∂nnen einen beliebigen Variablennamen w√§hlen. Um mehrere Werte einzugeben, dr√ľcken Sie Umschalt+Eingabetaste.

Haben Sie unter Verkn√ľpfen von als √ľbergeordnetes Feld beispielsweise das Datenbankfeld "KundenID" angegeben, dann legen Sie unter Verkn√ľpfen nach den Namen der Variablen fest, in der die Werte des Datenbankfeldes "KundenID" gelesen werden sollen. Wenn Sie nun mit Hilfe dieser Variablen ein SQL-Statement im Feld Datenquelle angeben, werden die entsprechenden Werte im Unterformular angezeigt.

Verkn√ľpfen von

Beim Erstellen eines Unterformular geben Sie hier das Datenfeld des √ľbergeordneten Formulars ein, das f√ľr die Synchronisierung der beiden Formulare verantwortlich ist. Um mehrere Werte einzugeben, dr√ľcken Sie nach jeder Eingabezeile Umschalt+Eingabetaste.

The subform is based on an SQL query; more specifically, on a Parameter Query. If a field name is entered in the Link master fields box, the data contained in that field in the main form is read to a variable that you must enter in Link slave fields. In an appropriate SQL statement, this variable is compared to the table data that the subform refers to. Alternatively, you can enter the column name in the Link master fields box.

Betrachten Sie dazu folgendes Beispiel:

Die dem Formular zugrunde liegende Datenbanktabelle sei beispielsweise eine Kunden-Datenbank ("Kunden"), in der Sie jeden Kunden durch eine eindeutige Nummer kennzeichnen, und zwar mit einem Datenfeld namens "Kunden_ID". Die Bestellungen eines Kunden verwalten Sie in einer anderen Datenbanktabelle. Um nun zu jedem Kunden, den Sie in dem Formular eingeben, auch seine Bestellungen zu sehen, legen Sie sich das Unterformular an und geben unter Verkn√ľpfen von das Datenfeld aus der Kunden-Datenbank ein, an dem der Kunde eindeutig identifiziert werden kann, also "Kunden_ID" (ohne Anf√ľhrungszeichen). Unter Verkn√ľpfen nach tragen Sie den Namen einer Variablen ein, welche die Daten des Feldes Kunden_ID aufnehmen soll, beispielsweise "x".

Das Unterformular soll f√ľr jede Kundennummer die entsprechen Daten aus der Bestellungstabelle ("Bestellungen") anzeigen (Kunden_ID -> x). Dies ist nur m√∂glich, wenn in der Bestellungstabelle jede Bestellung eindeutig einem Kunden zugeordnet ist. Auch das kann √ľber ein Feld namens "Kunden_ID" erfolgen. Um aber eine Verwechslung mit demselben Feld im Hauptformular zu vermeiden, bietet es sich an, das Feld "Kunden_Nr." zu nennen.

Vergleichen Sie nun die Kunden_Nr. in der Tabelle "Bestellungen" mit der Kunden_ID in der Tabelle "Kunden", beispielsweise anhand der Variablen x und des folgenden SQL-Ausdrucks:

SELECT * FROM Bestellungen WHERE Kunden_Nr =: x (wenn das Unterformular alle Daten aus der Bestell-Tabelle anzeigen soll)

oder:

SELECT Artikel FROM Bestellungen WHERE Kunden_Nr =: x (wenn das Unterformular aus der Bestell-Tabelle nur die Daten des Feldes "Artikel"anzeigen soll)

Das SQL-Statement können Sie entweder im Feld Datenquelle eingeben, oder Sie legen sich eine entsprechende Parameterabfrage an, mit der Sie das Unterformular erstellen.

Zyklus

Hier legen Sie fest, wie sich die Navigation mittels der Tabulatortaste verhalten soll. Mithilfe der Tabulatortaste k√∂nnen Sie sich im Formular vorw√§rts bewegen. Wenn Sie gleichzeitig die Umschalttaste dr√ľcken, verl√§uft die Navigation in umgekehrter Richtung. Die Bet√§tigung der Tabulatortaste im letzten (oder ersten) Feld kann sich unterschiedlich auswirken. Bestimmen Sie das Verhalten der Taste anhand dieser Optionen:

Option

Bedeutung

Standard

Mit dieser Einstellung wird automatisch ein Zyklus definiert, der sich an einer bestehenden Datenbankverbindung orientiert: Existiert im Formular eine Datenbankverbindung, so wird beim Verlassen des letzten Feldes mittels Tabulatortaste standardmäßig zum nächsten/vorigen Datensatz gewechselt (siehe Alle Datensätze). Ohne Datenbankverbindung wird zum nächsten/vorigen Formular gewechselt (siehe Aktuelle Seite).

Alle Datensätze

Diese Option gilt nur f√ľr Datenbankformulare und dient zum Navigieren durch alle Datens√§tze. Wenn Sie im letzten Feld des Formulars die Tabulatortaste bet√§tigen, wird der aktuelle Datensatz ge√§ndert.

Aktueller Datensatz

Diese Option gilt nur f√ľr Datenbankformulare und dient zum Navigieren innerhalb des aktuellen Datensatzes. Wenn Sie im letzten Feld des Formulars die Tabulatortaste bet√§tigen, wird der aktuelle Datensatz ge√§ndert.

Aktuelle Seite

Beim Verlassen des letzten Felds in einem Formular springt der Cursor auf das erste Feld im n√§chsten Formular. Dies ist das Standardverhalten von HTML-Formularen; deshalb ist diese Option besonders f√ľr HTML-Formulare relevant.


Was ist ein Unterformular?

Formulare werden auf Grundlage einer Datenbanktabelle oder einer Datenbankabfrage erstellt. Sie stellen die Daten optisch aufbereitet dar und k√∂nnen zur Eingabe neuer oder zur √Ąnderung bereits bestehender Daten dienen, welche in der dem Formular zugrunde liegenden Datenbanktabelle oder -abfrage gespeichert sind.

Erfordert Ihre Aufgabenstellung ein Formular, das sich auf die Daten in einer Tabelle oder Abfrage beziehen und zusätzlich Daten aus einer anderen Tabelle anzeigen kann, so bietet sich die Erstellung eines Unterformulars an. Ein solches Unterformular kann beispielsweise ein Textfeld sein, das die Daten einer anderen Datenbanktabelle enthält.

Ein Unterformular ist eine Zusatzkomponente zu Ihrem Hauptformular. Das "Hauptformular" bezeichnet man als "√ľbergeordnetes Formular" oder "Master". Unterformulare werden also ben√∂tigt, Um in einem Formular auf mehr als eine Tabelle zuzugreifen. F√ľr jede weitere Tabelle ben√∂tigen Sie je ein Unterformular.

Nach dem Erstellen eines Formulars kann es in ein Unterformular umgewandelt werden. Gehen Sie dazu in den Entwurfsmodus und √∂ffnen Sie den Formular-Navigator. Ziehen Sie im Formular-Navigator das in ein Unterformular umzuwandelnde Formular mit der Maus auf das Formular, das f√ľr das Unterformular das Hauptformular werden soll.

Ein Unterformular ist als solches nicht vom Benutzer eines Dokuments zu erkennen. Dieser sieht lediglich ein Dokument, in das er seine Daten eingeben kann oder in dem ihm vorhandene Daten angezeigt werden.

Geben Sie das Feld "Verkn√ľpfen von" von den Datenfeldern im Hauptformular an. Im Unterformular kann das Feld "Verkn√ľpfen nach" als Feld festgelegt werden, das dem Inhalt des Felds "Verkn√ľpfen von" angepasst wird.

Wenn der Benutzer durch das Formular navigiert, zeigt das Formular immer den aktuellen Datensatz an. Wenn Unterformulare definiert sind, wird der Inhalt der Unterformulare nach einer kurzen Verz√∂gerung von ca. 200 ms angezeigt. Diese Verz√∂gerung erm√∂glicht das schnelle Durchsuchen der Datens√§tze im Hauptformular. Wenn Sie innerhalb des Verz√∂gerungsgrenzwerts zum n√§chsten Hauptdatensatz navigieren, m√ľssen die Unterformulardaten also gar nicht abgerufen und angezeigt werden.

Bitte unterst√ľtzen Sie uns!