Allgemein

Im Register Allgemein haben Sie die M√∂glichkeit, die allgemeinen Eigenschaften eines Formular-Steuerelements festzulegen. Die Eigenschaften sind vom jeweiligen Typ des Steuerelements abh√§ngig. Nicht alle der folgenden Eigenschaften sind f√ľr jeden Typ von Steuerelementen verf√ľgbar.

So greifen Sie auf diesen Befehl zu:

√Ėffnen Sie das Kontextmen√ľ eines ausgew√§hlten Formularelements und w√§hlen Sie Steuerelement... - Register: Allgemein

√Ėffnen Sie eine der Symbolleisten Formular-Steuerelemente oder Formular-Entwurf, klicken Sie auf das Symbol Steuerelement-Eigenschaften und w√§hlen Sie das Register Allgemein.


Notizsymbol

Wenn Sie das aktuelle Formular-Dokument in das HTML-Format exportieren, werden nur die Standardwerte der Steuerelemente exportiert, nicht die aktuellen. Die Standardwerte sind - je nach Art des Steuerelements - durch die Eigenschaften Standardwert (beispielsweise in Textfeldern), Standardstatus (f√ľr Auswahl- und Optionsfelder) und Standardauswahl (f√ľr Listenfelder) festgelegt.


Aktiviert

If a control field has the property "Enabled" (Yes), the form user can use the control field. Otherwise (No), it is disabled and greyed out.

Anzahl der Zeilen

Bei Kombinationsfeldern mit der Eigenschaft "Dropdown" können Sie angeben, wie viele Zeilen in der Dropdown-Liste angezeigt werden sollen. Bei Kontrollfeldern ohne die Option Dropdown wird die Anzeige der Zeile durch die Größe des Kontrollfelds und die Schriftgröße festgelegt.

Art der Schaltfläche

Mit Navigationsaktionen können Sie Ihre eigenen Datenbanknavigationsschaltflächen entwerfen.

Die folgende Tabelle beschreibt die Aktionen, die Sie einer Schaltfläche zuordnen können:

Art der Schaltfläche

Beschreibung

Push

Bei Betätigen der Schaltfläche wird keine Aktion ausgelöst.

Submit

Überträgt die in andere Steuerelemente des aktuellen Formulars eingegebenen Daten an die in den Formulareigenschaften unter URL festgelegte Adresse.

Geben Sie die URL beim Exportieren in eine PDF-Datei in das Feld Dateneigenschaft "URL" des Formulars ein.

Reset

Setzt die Einstellungen in den anderen Steuerelementen auf die vordefinierten Standardwerte: Standardstatus, Standardauswahl und Standardwert) zur√ľck.

Dokument / Webseite öffnen

√Ėffnet die URL, die unter URL angegeben ist. Unter Frame geben Sie den Zielrahmen an.

Erster Datensatz

Zeigt den ersten Datensatz im Formular an.

Voriger Datensatz

Zeigt den vorigen Datensatz im Formular an.

Nächster Datensatz

Zeigt den nächsten Datensatz im Formular an.

Letzter Datensatz

Zeigt den letzten Datensatz im Formular an.

Datensatz speichern

Speichert bei Bedarf den aktuellen Datensatz.

R√ľckg√§ngig: Dateneingabe

Macht die am aktuellen Datensatz vorgenommenen √Ąnderungen r√ľckg√§ngig.

Neuer Datensatz

Zeigt die Einf√ľgezeile im Formular an.

Datensatz löschen

Löscht den aktuellen Datensatz.

Formular aktualisieren

Lädt die zuletzt gespeicherte Version des aktuellen Formulars.


Aufklappbar

Ein Kontrollfeld mit der Dropdown-Eigenschaft verf√ľgt √ľber eine zus√§tzliche Pfeilschaltfl√§che, mit der die Liste der vorhandenen Formulareintr√§ge per Mausklick ge√∂ffnet wird. Unter Zeilenanzahl k√∂nnen Sie angeben, wie viele Zeilen im Dropdown-Status angezeigt werden sollen. Kombinationsfelder k√∂nnen die Dropdown-Eigenschaft haben.

Kombinationsfelder, die als Spalten in einem Tabellen-Steuerelement eingef√ľgt wurden, sind standardm√§√üig immer aufklappbar.

Ausrichtung

Die Ausrichtungsoptionen sind linksb√ľndig, rechtsb√ľndig und zentriert. Diese Optionen stehen f√ľr folgende Elemente zur Verf√ľgung:

  1. Titel von Beschriftungsfeldern,

  2. Inhalt von Textfeldern,

  3. Inhalt von Tabellenfeldern in den Spalten einer Tabelle,

  4. Auf Schaltflächen angezeigte Grafiken beziehungsweise Text.

    Notizsymbol

    Die Option Ausrichtung f√ľr Schaltfl√§chen hei√üt Grafik-Ausrichtung.


Auswahl verstecken

Legt fest, ob eine Textauswahl in einem Steuerelement weiterhin markiert bleiben soll, wenn dieses Steuerelement nicht mehr fokussiert ist. Wird Auswahl verstecken auf "Nein" gesetzt, bleibt der ausgewählte Text markiert, wenn das Steuerelement, das den Text enthält, nicht mehr fokussiert ist.

Automatisch f√ľllen

Ist die Funktion Automatisch f√ľllen aktiviert, so wird w√§hrend der Benutzereingabe eine Liste vorheriger Eintr√§ge angezeigt.

Beschriftungsfeld

Gibt die Quelle f√ľr die Beschriftung des Steuerelements an. Der Text des Beschriftungsfelds wird √ľberall dort eingef√ľgt, wo der Name eines Quelldatenbankfelds gefunden wird, also beispielsweise im Filter-Navigator, im Suchdialog und als Spaltenname in der Tabellenansicht.

Wenn Sie ein Zeichen der Beschriftung als Schnellzugriffstaste definieren möchten, setzen Sie diesem Zeichen eine Tilde (~) voran. Die Benutzer können dann durch Eingabe dieses Zeichens auf der Tastatur das entsprechende Steuerelement aufrufen.

Bei Optionsfeldern (Radio buttons) ist als Beschriftungsfeld nur der Text ihres Gruppenrahmens erlaubt. Dieser Text gilt f√ľr alle Optionsfelder derselben Gruppe.

Wenn Sie auf die Schaltfl√§che ... neben dem Textfeld klicken, √∂ffnet sich der Dialog Auswahl Beschriftungsfeld. W√§hlen Sie eines der verf√ľgbaren Steuerelemente aus.

Entfernen Sie die Markierung aus dem Feld Keine Zuordnung, da sonst keine Steuerelemente als Beschriftungsfelder zugewiesen werden. Mit diesem Feld k√∂nnen Sie die Verkn√ľpfung zu einem Beschriftungsfeld aufheben.

Bildlaufleisten

F√ľgt den von Ihnen ausgew√§hlten Bildlaufleistentyp in ein Textfeld ein.

Breite

Hier legen Sie die Spaltenbreite f√ľr Tabellen-Steuerelemente in der Einheit, die in LibreOffice voreingestellt ist, fest. Sie k√∂nnen auch einen Wert, gefolgt von einer anderen g√ľltigen Einheit, festlegen, beispielsweise 2 cm.

Breite

Legt die Breite des Steuerelements fest.

Datensatzaktionen

Legt fest, ob in einer markierten Navigationsleiste Aktionsfunktionen ein- oder ausgeblendet sein sollen. Zu Aktionsfunktionen geh√∂ren: Datensatz speichern, R√ľckg√§ngig, Neuer Datensatz, Datensatz l√∂schen, Aktualisieren.

Datensatzmarkierer

Gibt an, ob die erste Spalte mit Zeilenköpfen angezeigt werden soll, in welchen der aktuelle Datensatz durch einen kleinen Pfeil gekennzeichnet ist.

Datumsformat

Bei Datumsfeldern k√∂nnen Sie das f√ľr die Datumsanzeige gew√ľnschte Format festlegen.

Notizsymbol

Alle Formatfelder (Datum, Zeit, Währung, numerisch) werden automatisch mit dem hier gewählten Format formatiert, unabhängig davon, in welcher Form der Anwender die Eingabe vornimmt.


Drehfeld

Numerische Felder, W√§hrungsfelder, Datums- und Zeitfelder k√∂nnen als Drehfelder in das Formular eingef√ľgt werden.

Dreifacher Status

Gibt an, ob ein Markierfeld au√üer den Wahrheitswerten WAHR und FALSCH auch NULL-Werte aus einer angebundenen Datenbank aufweisen darf. Diese Funktion ist nur dann verf√ľgbar, wenn die Datenbank die drei Zust√§nde WAHR, FALSCH und NULL unterst√ľtzt.

Notizsymbol

Die Eigenschaft "Dreifacher Status" ist nur f√ľr Datenbank-Formulare definiert, nicht f√ľr HTML-Formulare.


Druckbar

Hier legen Sie fest, ob das Steuerelement im Dokumentausdruck enthalten ist.

Eingabemaske

Durch die Angabe eines Zeichen-Codes f√ľr maskierte Felder geben Sie vor, was die Benutzer in das maskierte Feld eingeben k√∂nnen.

Die L√§nge der Eingabemaske bestimmt, wie viele Stellen die m√∂gliche Eingabe haben darf. Sollten die vom Benutzer eingegebenen Zeichen der Eingabemaske nicht entsprechen, so wird die Eingabe beim Verlassen des Steuerelements verworfen. Zur Definition der Eingabemaske stehen die folgenden Zeichen zur Verf√ľgung:

Zeichen

Bedeutung

L

Eine Textkonstante. Diese Stelle kann nicht editiert werden. Das Zeichen wird an der entsprechenden Position der Zeichenmaske angezeigt.

a

Es können die Buchstaben a-z und A-Z eingegeben werden. Großbuchstaben werden nicht in Kleinbuchstaben konvertiert.

A

Es können die Buchstaben A-Z eingegeben werden. Eingegebene Kleinbuchstaben werden automatisch in Großbuchstaben konvertiert.

c

Es können die Buchstaben a-z, A-Z, sowie die Ziffern 0-9 eingegeben werden. Großbuchstaben werden nicht in Kleinbuchstaben konvertiert.

C

Es können die Zeichen A-Z und 0-9 angegeben werden. Eingegebene Kleinbuchstaben werden automatisch in Großbuchstaben konvertiert.

N

Es können nur die Zeichen 0-9 angegeben werden.

x

Es können alle druckbaren Zeichen angegeben werden.

X

Es können alle druckbaren Zeichen angegeben werden. Eingegebene Kleinbuchstaben werden automatisch in Großbuchstaben konvertiert.


Definieren Sie beispielsweise f√ľr die Zeichenmaske "__.__.2000" die Eingabemaske "NNLNNLLLLL", um dem Benutzer nur noch die Eingabe von 4 Ziffern zur Datumsangabe zu erm√∂glichen.

Filter/Sortierung

Legt fest, ob in einer markierten Navigationsleiste Filter- beziehungsweise Sortierfunktionen ein- oder ausgeblendet sein sollen. Zu den Filter- und Sortierfunktionen geh√∂ren: Aufsteigend sortieren, Absteigend sortieren, Sortieren, Automatischer Filter, Standardfilter, Filter anwenden und Filter/Sortierung zur√ľcksetzen.

Fokussieren bei Klick

Wird diese Option auf "Ja" gesetzt, erhält die Schaltfläche den Fokus, wenn Sie darauf klicken.

Formatierung

Hier geben Sie den Format-Code f√ľr das Steuerelement an. Klicken Sie auf die Schaltfl√§che ‚Ķ, um einen Format-Code auszuw√§hlen.

Formatvorlage

Legt fest, ob Markier- und Optionsfelder drei- (Standardeinstellung) oder zweidimensional dargestellt werden.

Format√ľberpr√ľfung

In Steuerelementen, die formatierte Inhalte akzeptieren (beispielsweise Datums- oder Uhrzeitwerte), k√∂nnen Sie eine Formatkontrolle ausf√ľhren lassen. Ist diese Funktion aktiviert (Ja), werden nur die zugelassenen Zeichen √ľbernommen. So werden beispielsweise in einem Datumsfeld nur Zahlen oder Datumstrennzeichen akzeptiert und alle Buchstabeneingaben ignoriert.

Frame

Sie können auch den Zielrahmen zur Anzeige einer URL bestimmen, die geöffnet wird, wenn Sie eine Schaltfläche anklicken, die der Aktion "Dokument / Webseite öffnen" zugewiesen ist.

Wenn Sie auf das Feld klicken, k√∂nnen Sie eine der aufgef√ľhrten Optionen ausw√§hlen und somit festlegen, in welchen Frame das n√§chste Dokument geladen wird. Die folgenden M√∂glichkeiten stehen zur Verf√ľgung:

Eintrag

Bedeutung

_blank

Das Folgedokument wird in einem leeren neuen Frame aufgebaut.

_parent

Das Folgedokument wird in einem Parent, also einem √ľbergeordneten Frame, aufgebaut. Gibt es keinen Parent, wird das Dokument im selben Frame aufgebaut.

_self

Das Folgedokument wird im selben Frame aufgebaut.

_top

Das Folgedokument wird im Top-Window, also im höchsten Frame der Hierarchie, aufgebaut. Ist der Ausgangs-Frame bereits ein Top-Window, wird das Dokument im selben Frame aufgebaut.


Notizsymbol

Die Eigenschaft "Frame" trifft auf HTML-Formulare, nicht aber auf Datenbankformulare zu.


Grafik

Grafische Schaltfl√§chen verf√ľgen √ľber die Eigenschaft "Grafik". Mit der Eigenschaft "Grafik" geben Sie den Pfad und den Dateinamen der auf der Schaltfl√§che anzuzeigenden Grafik an. Wenn Sie die Grafikdatei √ľber die Schaltfl√§che ‚Ķ ausw√§hlen, werden Pfad und Dateiname automatisch in das Textfeld eingetragen.

Gro√üe √Ąnderung

Geben Sie den Wert an, der addiert oder subtrahiert werden soll, wenn der Benutzer neben den Schieber in der Bildlaufleiste klickt.

Hilfe URL

Hier geben Sie in URL-Schreibweise einen Verweis auf ein Hilfedokument ein, das √ľber dieses Steuerelement aufgerufen werden kann. Die Hilfe f√ľr das Steuerelement l√§sst sich durch Bet√§tigung der Taste F1 abrufen, sofern der Fokus auf dem Steuerelement liegt.

Hilfetext

Erm√∂glicht die Eingabe eines Hilfetextes, der als Tipp zum Steuerelement eingeblendet wird. Die Tipp-Hilfe blendet den Text im Benutzermodus ein, wenn die Maus √ľber das Steuerelement gef√ľhrt wird.

F√ľr Schaltfl√§chen URL-Typ erscheint der Hilfetext als erweiterter Tipp anstelle der unter URL eingegebenen Adresse.

Hilfetext

Jedes Steuerelement kann mit zus√§tzlichen Informationen oder einer Beschreibung versehen werden. Diese Eigenschaft kann Programmierern zum Speichern zus√§tzlicher, im Programmcode zu verwendender Informationen n√ľtzlich sein. Hier k√∂nnen beispielsweise Variablen oder andere Auswertungsparameter eingegeben werden.

Hintergrundfarbe

F√ľr die meisten Steuerelemente kann eine Hintergrundfarbe definiert werden. Wenn Sie auf Hintergrundfarbe klicken, wird eine Liste der zur Auswahl stehenden Farben ge√∂ffnet. Mit der Option "Standard" werden die Systemeinstellungen √ľbernommen. Sollte die gew√ľnschte Farbe nicht in der Liste enthalten sein, klicken Sie auf die Schaltfl√§che ‚Ķ, und definieren Sie die gesuchte Farbe im Dialog Farbe.

Höhe

Legt die Höhe des Steuerelements fest.

Intervall

Bestimmt Intervalle, die bei jeder Aktivierung des Drehfeldsteuerelements addiert oder subtrahiert werden sollen.

Intervall

Sie k√∂nnen die Schrittweite f√ľr die Werte in numerischen und W√§hrungsdrehfeldern vorgeben. Mithilfe der Pfeilschaltfl√§chen des Drehfelds erh√∂hen oder verringern Sie den Wert.

Kleine √Ąnderung

Geben Sie den Wert an, der addiert oder subtrahiert werden soll, wenn der Benutzer in der Bildlaufleiste auf das Pfeilsymbol klickt.

Listen-Einträge

Beachten Sie bitte den Tipps bezogen auf die Tastatur-Steuerung.

Der vordefinierte Standardlisteneintrag wird in das Feld Standardselektion eingetragen.

Notizsymbol

Beachten Sie bitte, dass die hier eingegebenen Listeneinträge nur dann in das Formular eingebunden werden, wenn Sie im Register Daten unter Art des Listeninhalts die Option "Werteliste" gewählt haben.


Um nicht die Listeneintr√§ge in die Datenbank zu schreiben oder an den Empf√§nger des Webformulars zu √ľbermitteln, sondern lieber die zugewiesenen Werte, die im Formular nicht sichtbar sind, k√∂nnen Sie diese Listeneintr√§ge anderen Werten in einer Werteliste zuordnen. Die Werteliste wird im Register Daten definiert. Unter Art des Listeninhaltes w√§hlen Sie die Option "Werteliste"aus. Dann geben Sie unter Listeninhalt die Werte ein, die den entsprechenden im Formular sichtbaren Listeneintr√§gen zugewiesen werden sollen. F√ľr eine richtige Zuordnung ist die Reihenfolge in der Werteliste zu ber√ľcksichtigen.

Notizsymbol

Bei HTML-Dokumenten entspricht ein im Register Allgemein eingegebener Listen-Eintrag dem HTML-Tag <OPTION>, ein im Register Daten unter Listeninhalt eingegebener Eintrag der Werteliste dem Tag <OPTION VALUE=...>.


Mausradverhalten

Hier legen Sie fest, wie sich der Wert beim Drehen des Mausrades √§ndern soll. Nie: Keine √Ąnderung des Wertes. Wenn ausgew√§hlt: (Standard) Der Wert wird ge√§ndert, wenn das Steuerelement ausgew√§hlt ist, der Mauszeiger sich dar√ľber befindet und das Mausrad gedreht wird. Immer: Der Wert √§ndert sich, wenn das Mausrad gedreht wird w√§hrend sich der Mauszeiger √ľber dem Element befindet. Es spielt keine Rolle, welches Steuerelement gerade ausgew√§hlt ist.

Max. Bildlaufwert

Hier legen Sie den maximalen Bildlaufwert einer Bildlaufleiste fest.

Max. Datum

Hier geben Sie ein Datum an, das durch den vom Benutzer eingegebenen Wert nicht √ľberschritten werden darf.

Max. Textlänge

Bei Text- und Kombinationsfeldern können Sie vorgeben, wie viele Zeichen die Benutzereingabe maximal umfassen darf. Ist diese Steuerelement-Eigenschaft unbestimmt, so gilt die Standardeinstellung Null.

Ist das Steuerelement an eine Datenbank gebunden und soll die Textl√§nge aus der Felddefinition der Datenbank √ľbernommen werden, dann d√ľrfen Sie hier keine Textl√§nge vorgeben. Die Einstellungen werden aus der Datenbank nur dann √ľbernommen, wenn die Steuerelement-Eigenschaft nicht definiert wurde (Zustand "unbestimmt").

Max. Wert

F√ľr numerische und W√§hrungsfelder l√§sst sich der h√∂chste als Benutzereingabe zul√§ssige Wert festlegen.

Max. Zeit

Hier geben Sie einen Uhrzeitwert an, der durch den vom Benutzer eingegebenen Wert nicht √ľberschritten werden darf.

Mehrfachselektion

Bei Listenfeldern legen Sie fest, ob die Benutzer mehrere Einträge auswählen können.

Mehrzeilig

Erlaubt Ihnen, Zeilenumbr√ľche und Formatierungen in Steuerelementen wie Text- oder Beschriftungsfeldern zu verwenden. Um einen manuellen Zeilenumbruch einzugeben, dr√ľcken Sie die Eingabetaste. Um formatierten Text einzugeben, w√§hlen Sie "Mehrzeilig mit Formatierung" aus. Standardm√§√üig ist die Funktion Mehrzeilig deaktiviert.

Warnsymbol

Wenn Sie den Texttyp "Mehrzeilig mit Formatierungen" wählen, können Sie dieses Steuerelement nicht an ein Datenbankfeld binden.


Notizsymbol

Dieses Steuerelement wird f√ľr Textspalten in einem Tabellensteuerelement als "Mehrzeilig" bezeichnet.


Min. Bildlaufwert

Hier legen Sie den minimalen Bildlaufwert einer Bildlaufleiste fest.

Min. Datum

Bestimmt das fr√ľheste Datum, das ein Benutzer eingeben kann.

Min. Wert

F√ľr numerische und W√§hrungsfelder k√∂nnen Sie durch Vorgabe eines Minimalwertes bestimmen, dass ein Anwender keinen kleineren Wert eingeben darf.

Min. Zeit

Hier bestimmen Sie eine Uhrzeit, die bei der Eingabe nicht unterschritten werden darf.

Nachkommastellen

Bei numerischen und Währungsfeldern lässt sich die Anzahl der angezeigten Nachkommastellen vorgeben.

Name

Jedes Steuerelement und jedes Formular verf√ľgt √ľber die Eigenschaft "Name", die zu seiner Identifikation dient. Der Name wird im Formular-Navigator angezeigt und kann au√üerdem als Verweis auf das Steuerelement in Makros verwendet werden. Wenn Sie die Eigenschaften einsehen, finden Sie dort bereits einen Standardnamen vor, der aus der Kombination von Feldbeschriftung und -nummer besteht.

Notizsymbol

Wenn Sie mit Makros arbeiten, dann achten Sie darauf, dass die Namen der Steuerelemente eindeutig sind.


Steuerelementnamen dienen auch dazu, verschiedene Steuerelemente, beispielsweise Optionsfelder, die funktionell zusammen gehören, in Gruppen zu fassen. Hierzu geben Sie allen Komponenten einer Gruppe denselben Namen: Steuerelemente mit identischen Namen bilden eine Gruppe. Mithilfe von Gruppierungsrahmen lassen sich gruppierte Steuerelemente optisch als solche kennzeichnen.

Navigation

Legt fest, ob in einer markierten Navigationsleiste Aktionsfunktionen ein- oder ausgeblendet sein sollen. Zu Aktionsfunktionen geh√∂ren: Datensatz speichern, R√ľckg√§ngig, Neuer Datensatz, Datensatz l√∂schen und Aktualisieren.

Navigationsleiste

Legt fest, ob die Navigationsleiste am unteren Rand des Tabellen-Steuerelements angezeigt wird.

Nur lesen

Die Eigenschaft "Nur lesen" kann allen Steuerelementen zugewiesen werden, in die der Benutzer Text eingeben kann. Wenn Sie ein grafisches Steuerelement als schreibgesch√ľtzt definieren, welches Grafiken aus einer Datenbank nutzt, k√∂nnen die Benutzer keine neuen Grafiken in die Datenbank einf√ľgen.

Orientierung

Legt die horizontale oder vertikale Ausrichtung f√ľr eine Bildlaufleiste oder ein Drehfeld fest.

Position und Abstand

Legt fest, ob in einer markierten Navigationsleiste Positionierungsfunktionen ein- oder ausgeblendet sein sollen. Zu Positionierungsfunktionen gehören: Datensatzbezeichnung, Datensatzposition, Datensatzanzahlbezeichnung und Datensatzanzahl.

PositionX

Legt die X-Position des Steuerelements relativ zum Anker fest.

PositionY

Legt die Y-Position des Steuerelements relativ zum Anker fest.

Rahmen

Bei Steuerelementen mit Rahmen können Sie mithilfe der Eigenschaft "Rahmen" deren Darstellungsweise im Formular bestimmen. Dabei können Sie zwischen den Optionen "Ohne Rahmen", "3D-Look" und "Flach" wählen.

Rahmenlinienfarbe

Legt die Linienfarbe f√ľr Rahmen bei zweidimensional angezeigten Steuerelementen fest.

Reihenfolge

Die Eigenschaft "Reihenfolge" legt die Reihenfolge fest, in der die Steuerelemente im Formular fokussiert werden, wenn die Tabulatortaste betätigt wird. Sind in einem Formular mehrere Steuerelemente angeordnet, bewegt ein Druck auf die Tabulatortaste den Fokus auf das jeweils nächste Steuerelement. Die Reihenfolge, in der dies geschieht, können Sie mit einem unter Reihenfolge anzugebenden Index bestimmen. Sie können die Reihenfolge, in welcher der Fokus geändert wird, mit einem Index unter "Reihenfolge" ändern.

Notizsymbol

Die Eigenschaft "Reihenfolge" gibt es nicht bei Versteckten Steuerelementen. Grafische Schaltfl√§chen und grafische Steuerelemente lassen sich standardm√§√üig nicht mit der Tabulatortaste markieren, aber Sie k√∂nnen zur Unterst√ľtzung der Barrierefreiheit diese Eigenschaft setzen.


Bei der Erstellung eines Formulars wird den Steuerelementen, die diesem Formular hinzugef√ľgt werden, automatisch ein Index zugewiesen, wobei jedes neu hinzugef√ľgte Steuerelement einen um 1 erh√∂hten Index erh√§lt. Wenn Sie den Index eines Steuerelements √§ndern, werden die Indizes der restlichen Steuerelemente automatisch aktualisiert. Elementen, die nicht fokussiert werden k√∂nnen ("Tabstop = Nein"), wird ebenfalls ein Wert zugewiesen. Diese Steuerelemente werden jedoch bei einer Bet√§tigung der Tabulatortaste √ľbersprungen.

Sie können die Indizes verschiedener Steuerelemente auch im Dialog Aktivierungsreihenfolge bestimmen.

Sichtbar

Hier legen Sie fest, ob das Steuerelement im Livemodus angezeigt wird. Im Entwurfsmodus ist das Steuerelement immer sichtbar.

Beachten Sie, dass ein Steuerelement möglicherweise nicht angezeigt wird, auch wenn diese Eigenschaft auf "Ja" gesetzt ist. Es gibt weitere Bedingungen, die den letztendlichen Anzeigestatus eines Elements beeinflussen. So wird zum Beispiel ein Element nicht angezeigt, welches sich in einem verstecktem Bereich in Writer befindet, solang nicht zumindest der Bereich selbst angezeigt wird.

Ist die Eigenschaft auf "Nein" gesetzt, wird das Steuerelement im Livemodus immer ausgeblendet.

OpenOffice.org-Versionen bis einschließlich Version 3.1 ignorieren diese Eigenschaft stillschweigend, wenn Dokumente geladen werden, die sie verwenden.

Sichtbare Größe

Gibt die Größe des Bildlaufschiebers in "Werteinheiten" an. Ein Wert von ("Max. Bildlaufwert" minus "Min. Bildlaufwert") / 2 ergibt einen Bildlaufschieber, der die Hälfte des gesamten Hintergrundbereichs einnimmt.

Bei Festlegung auf 0 ist die Breite des Schiebers gleich seiner Höhe.

Skalierung

Passt das Bild an die Breite des Steuerelements an.

Standard-Bildlaufwert

Hier legen Sie den Standardwert f√ľr die Bildlaufleiste fest.

Standarddatum

Legt das Standarddatum fest.

Standardschaltfläche

Wenn Sie die Eigenschaft "Standard-Schaltfl√§che" setzen, wird die entsprechende Schaltfl√§che durch Dr√ľcken der Eingabetaste bet√§tigt. Wird ein Dialog beziehungsweise ein Formular ge√∂ffnet und keine weitere Aktion durchgef√ľhrt, so ist die Schaltfl√§che mit dieser Eigenschaft die Standard-Schaltfl√§che.

Notizsymbol

Es empfiehlt sich, diese Eigenschaft nur einer einzigen Schaltfläche im Dokument zuzuweisen.


Bei der Arbeit mit Webseitenformularen begegnet Ihnen diese Eigenschaft unter Umst√§nden in Suchmasken. Dabei handelt es sich um Eingabemasken, die ein Textfeld und eine Schaltfl√§che der Art Submit enthalten. Der Suchbegriff wird in das Textfeld eingegeben und die Suche startet durch Bet√§tigung der Schaltfl√§che. Ist die Schaltfl√§che als Standard-Schaltfl√§che definiert, muss nach der Eingabe des Suchbegriffs lediglich die Eingabetaste gedr√ľckt werden, um die Suche zu starten.

Standardselektion

Hier legen Sie fest, welcher der Listeneinträge standardmäßig ausgewählt ist. Beim Laden des Dokuments wird dieser definierte Zustand angenommen. Der erste Listeneintrag hat die Nummer 0, der nächste 1 und so weiter.

Bei Schaltflächen der Art Reset bestimmen Sie mit dem Eintrag unter Standardwert, welchen Zustand das Steuerelement annimmt, wenn die Schaltfläche durch den Nutzer aktiviert wird.

Bei einem Listenfeld mit einer Werteliste klicken Sie auf die Schaltfläche ..., um den Dialog Standardauswahl zu öffnen.

Im Dialog Standardauswahl k√∂nnen Sie die Eintr√§ge ausw√§hlen, die beim √Ėffnen des Formulars, das das Listenfeld enth√§lt, standardm√§√üig markiert sein sollen.

Standardstatus

Legt fest, ob Markier- und Optionsfelder drei- (Standardeinstellung) oder zweidimensional dargestellt werden.

F√ľr Schaltfl√§chen vom Typ Reset k√∂nnen Sie bestimmen, welchen Zustand das Steuerelement beim Klicken auf die Schaltfl√§che annimmt.

Bei gruppierten Optionsfeldern wird durch die Eigenschaft "Standard-Status" der Zustand der Gruppe definiert, der der Standard-Einstellung entspricht.

Standardtext

Legt den Standardtext f√ľr Text- beziehungsweise Kombinationsfelder fest.

Standardwert

Hier legen Sie den Standardwert f√ľr das Steuerelement fest. Der Standardwert wird beim √Ėffnen des Formulars angenommen.

Bei Schaltflächen der Art Reset bestimmen Sie mit dem Eintrag unter Standardwert, welchen Zustand das Steuerelement annimmt, wenn die Schaltfläche durch den Nutzer aktiviert wird.

Standardzeit

Legt die Standarduhrzeit fest.

Symbol voranstellen

Hier bestimmen Sie, ob bei Verwendung von W√§hrungsfeldern das W√§hrungssymbol vor oder hinter der Zahl eingef√ľgt werden soll. Standardm√§√üig wird das W√§hrungssymbol nicht vorangestellt.

Symbolfarbe

Left die Farbe f√ľr Symbole auf Steuerelementen fest, beispielsweise f√ľr die Pfeile auf einer Bildlaufleiste.

Symbolgröße

Legt fest, ob die Symbole der markierten Navigationsleiste groß oder klein angezeigt werden sollen.

Tabstop

Die Eigenschaft "Tabulatur" legt fest, ob ein Steuerelement in einem Formular mit der Tabulatortaste ausgew√§hlt werden kann. Folgende Optionen stehen zur Verf√ľgung:

Nein

Beim Dr√ľcken der Tabulatortaste √ľbergeht der Fokusmechanismus das Steuerelement.

Ja

Das Steuerelement kann mit der Tabulatortaste ausgewählt werden.


Tausender-Trennzeichen

Bei numerischen und Währungsfeldern können Sie bestimmen, ob Tausender-Trennzeichen gesetzt werden.

Textzeilen enden mit

W√§hlen Sie f√ľr Textfelder den Zeilenendecode, der verwendet werden soll, wenn Text in eine Datenbankspalte geschrieben wird.

Titel

Mit der Eigenschaft "Beschriftung" geben Sie die im Formular angezeigte Beschriftung des Steuerelements an. Diese Eigenschaft bestimmt die sichtbare Beschriftung eines Steuerelements beziehungsweise die Spalten√ľberschrift eines Datenfelds in einem Tabellen-Steuerelement.

Wenn Sie ein neues Steuerelement erstellen, wird standardm√§√üig die Eigenschaft "Name" als vordefinierte Bezeichnung zur Beschriftung des Steuerelements genommen. Dabei setzt sich die Bezeichnung zusammen aus dem Steuerelement-Namen und einer Ganzzahl zur Nummerierung des Steuerelements (beispielsweise Schaltfl√§che1). Mit der Eigenschaft "Titel" k√∂nnen Sie dem Steuerelement eine andere Bezeichnung zuweisen, sodass die Beschriftung die Funktion des Steuerelements wiedergibt. √Ąndern Sie diesen Eintrag, um dem Steuerelement eine aussagekr√§ftige, f√ľr den Anwender sichtbare Bezeichnung zu geben.

Um einen mehrzeiligen Titel zu erzeugen,. √∂ffnen Sie das Kombinationsfeld, indem Sie die Pfeil-Schaltfl√§che benutzen. Sie k√∂nnen einen Zeilenumbruch einf√ľgen, indem Sie Umschalt++Eingabe dr√ľcken.

Notizsymbol

Die Eigenschaft "Titel" dient lediglich zur Beschriftung der in der Benutzeroberfl√§che sichtbaren Formular-Elemente. F√ľr die Arbeit mit Makros ist zu beachten, dass die Steuerelemente zur Laufzeit stets √ľber die Eigenschaft "Name" angesprochen werden.


URL

Geben Sie die URL f√ľr die Schaltfl√§che Dokument / Webseite √∂ffnen in das Feld URL ein. Die Adresse wird aufgerufen, wenn Sie auf die Schaltfl√§che klicken.

Wenn Sie die Maus im Anwendermodus √ľber die Schaltfl√§che bewegen, wird die URL als Tipp-Hilfe angezeigt, sofern kein anderer Hilfetext festgelegt wurde.

Umschalten

Legt fest, ob eine Schaltfl√§che eine Umschaltfunktion ausl√∂sen soll. Wenn Umschalten auf "Ja" gesetzt wird, ist das Umschalten zwischen den Zust√§nden "ausgew√§hlt" und "nicht ausgew√§hlt" m√∂glich, wenn auf die Schaltfl√§che geklickt beziehungsweise die Leertaste gedr√ľckt wird, w√§hrend das Steuerelement den Fokus besitzt. Eine Umschaltfl√§che im Zustand "ausgew√§hlt" wird "eingedr√ľckt" dargestellt.

Verankerung

Legt fest, wo das Steuerelement verankert wird.

Verzögerung

Legt die Verz√∂gerung in Millisekunden zwischen sich wiederholenden Ereignissen fest. Ein sich wiederholendes Ereignis tritt ein, wenn Sie auf einen Pfeil in einer Bildlaufleiste oder eine der Schaltfl√§chen f√ľr die Navigationsfunktionen in der Navigationsleiste klicken und dabei die Maustaste gedr√ľckt lassen. Sie k√∂nnen einen Wert und eine g√ľltige Zeiteinheit eingeben, beispielsweise 2 s oder 500 ms.

Wert

Versteckte Steuerelemente √ľbernehmen die Daten, die Sie unter Wert festlegen. Diese Daten werden beim Absenden des Formulars ebenfalls √ľbertragen.

Wiederholen

Hiermit legen Sie fest, ob Aktionen von Drehfeldern wiederholt werden sollen, wenn Sie auf ein solches Steuerelement klicken und die Maustaste gedr√ľckt halten.

Wortumbruch

Zeigt Text auf mehreren Zeilen an. Erm√∂glicht die Verwendung von Zeilenumbr√ľchen in Textfeldern, sodass mehrere Textzeilen eingegeben werden k√∂nnen. Dr√ľcken Sie die Eingabetaste, um einen Zeilenumbruch manuell einzugeben.

Währungssymbol

Sie k√∂nnen das W√§hrungssymbol f√ľr W√§hrungsfelder vordefinieren, indem Sie f√ľr die Eigenschaft "W√§hrungssymbol" ein Zeichen oder eine Zeichenkette eingeben.

Zeichen f√ľr Pa√üw√∂rter

Sie k√∂nnen festlegen, welche Zeichen bei der Kennworteingabe anstelle der tats√§chlich vom Benutzer eingegebenen Zeichen angezeigt werden. Geben Sie unter Zeichen f√ľr Kennw√∂rter den ASCII-Code f√ľr das gew√ľnschte Zeichen ein. Es k√∂nnen Werte von 0 bis 255 eingegeben werden.

Tippsymbol

Die Zeichen und deren ASCII-Code sehen Sie im Dialog Sonderzeichen (Einf√ľgen - Sonderzeichen).


Zeichenmaske

Mit den maskierten Feldern lassen sich Zeichenmasken definieren. Eine Zeichenmaske enth√§lt die Anfangswerte eines Formulars und ist beim Laden des Formulars stets sichtbar. Indem Sie einen Zeichen-Code f√ľr die Eingabemaske angeben, bestimmen Sie, welche Art von Eingabe in diesem maskierten Feld m√∂glich ist.

Notizsymbol

Die L√§nge der Zeichenmaske sollte immer der L√§nge der Eingabemaske entsprechen. Ist dies nicht der Fall, wird die Eingabemaske entweder abgeschnitten oder mit Leerzeichen auf die L√§nge der Eingabemaske aufgef√ľllt.


Zeichensatz

Bei Steuerelementen, die im Formular sichtbaren Text oder Titel haben, kann ein Zeichensatz f√ľr die Textdarstellung im Formular gew√§hlt werden. Um den Dialog Schrift zu √∂ffnen, klicken Sie auf die Schaltfl√§che ‚Ķ. Der ausgew√§hlte Zeichensatz wird f√ľr die Beschriftung von Steuerelementen und zur Anzeige von Daten in Tabellen-Steuerelementen angewendet.

Zeilenhöhe

Bei Tabellen-Steuerelementen l√§sst sich die H√∂he der Zeilen gezielt eingeben. Sie k√∂nnen auch einen Wert mit einer g√ľltigen Ma√üeinheit eingeben, beispielsweise 2 cm.

Zeitformat

Sie können ein bevorzugtes Zeitformat angeben.

Bitte unterst√ľtzen Sie uns!