Zahlenformat-Codes

Codes für Zahlenformate dürfen aus bis zu vier durch Semikola (;) getrennten Teilen bestehen.

  1. In zweiteiligen Zahlenformat-Codes bezieht sich der erste Teil auf positive Werte und Null und der zweite Teil auf negative Werte.

  2. In dreiteiligen Zahlenformat-Codes bezieht sich der erste Teil auf positive, der zweite auf negative Werte und der dritte auf den Wert Null.

  3. Sie können für jeden der drei Teile eine Bedingung stellen, sodass das Format nur dann angewendet wird, wenn die Bedingung erfüllt ist.

  4. Der vierte Teil gilt, falls der Inhalt kein Wert sondern Text ist. Der Inhalt wird durch ein At-Zeichen (@) dargestellt.

Nachkommastellen und signifikante Ziffern

Verwenden Sie die Null (0), die Raute (#) oder das Fragezeichen (?) als Platzhalter in Ihrem Zahlenformat-Code, um Zahlen darzustellen. Die # zeigt nur signifikante Stellen an, während die 0 Nullen anzeigt, falls es weniger Stellen in der Zahl als im Zahlenformat gibt. Das ? funktioniert wie die #, fügt aber ein Leerzeichen hinzu, um die Komma-Ausrichtung beizubehalten, falls es eine versteckte, nicht-signifikante Null gibt.

Die im Nenner und Zähler von Brüchen anzuzeigenden Stellen geben Sie mit Fragezeichen (?), Nullen (0) oder Rauten (#) an. Brüche, auf die das definierte Schema nicht anzuwenden ist, werden als Fließkommazahlen ausgegeben.

Wenn eine Zahl hinter dem Komma mehr Stellen aufweist, als das Format Platzhalter enthält, wird sie entsprechend gerundet. Zahlen, die vor dem Komma mehr Stellen aufweisen, als Platzhalter im Format vorhanden sind, werden vollständig angezeigt. Setzen Sie Platzhalter beim Erstellen von Zahlenformat-Codes gemäß der folgenden Liste ein:

Platzhalter

Bedeutung

#

Zeigt keine zusätzlichen Nullen an.

?

Zeigt Leerstellen anstatt zusätzlicher Nullen an.

0 (Null)

Zeigt zusätzliche Nullen an, wenn eine Zahl weniger Stellen hat, als Nullen im Format vorliegen.


Beispiele

Zahlenformat

Format-Code

3456,78 als 3456,8

####.#

9,9 als 9,900

#.000

13 als 13,0 und 1234,567 als 1234,57

#.0#

5,75 als 5 3/4 und 6,3 als 6 3/10

# ???/???

,5 als 0,5

0.##

,5 as 0,5   (mit zwei extra Leerzeichen am Ende)

0.???


Tausendertrennzeichen

Je nach Spracheinstellung kann entweder ein Punkt, ein Komma oder ein Leerzeichen als Tausendertrennzeichen verwendet werden. Durch ein solches Trennzeichen lässt sich auch die Größe der angezeigten Zahl auf ein Vielfaches von 1000 pro abgetrenntem Bereich beschränken. Die Beispiele unten verwenden den Punkt als Tausendertrennzeichen.

Zahlenformat

Format-Code

15000 als 15.000

#,###

16000 als 16

#,


Text in Zahlenformat-Codes einschließen

Text und Zahlen

Um Text in ein Zahlenformat einzuschließen, das auf eine Zelle angewendet wird, die Zahlen enthält, schließen Sie den Text in doppelte Anführungszeichen (") ein oder fügen einen Rückstrich (\) vor jedem einzelnen Zeichen ein. Geben Sie beispielsweise #,# "Meter" ein, um "3,5 Meter" angezeigt zu bekommen, oder #,# \m für "3,5 m". Wenn Sie Leerzeichen als Tausendertrennzeichen verwenden, müssen Sie die Leerzeichen in den vorherigen Beispielen in die Formatierung mit einschließen: #,#" Meter" beziehungsweise #,#\ \m, um das richtige Ergebnis zu erzielen.

Text und Text

Um Text in ein Zahlenformat einzuschließen, das auf eine Zelle angewandt wird, die selbst Text enthalten könnte, fügen Sie den Text in doppelte Anführungszeichen (" ") ein und fügen ein At-Zeichen (@) hinzu. Geben Sie beispielsweise "Summe für "@ ein, um "Summe für Dezember" angezeigt zu bekommen.

Leerzeichen

Mit einem Buchstaben, dem Sie einen Unterstrich (_) voranstellen, lässt sich in einem Zahlenformat die Breite von Leerzeichen festlegen. Dabei hängt die Breite des Leerzeichens von der Breite des gewählten Buchstabens ab. Mit _M erzielen Sie also ein breiteres Leerzeichen als mit _i.

Um einen Leerraum mit der Breite eines gegebenen Zeichens darzustellen, verwenden Sie ein Sternchen (*), gefolgt von diesem Zeichen. Zum Beispiel:

*\0

stellt eine ganze Zahl dar (0), mit so vielen vorangestellten Rückstrichen (\) wie benötigt, um die Spaltenbreite auszufüllen. Zur Darstellung von Abrechnungen, bei denen das Währungssymbol links ausgerichtet ist, können Sie ein Format ähnlich dem folgenden verwenden:

$_-* 0.--;$-* 0.--;$_-* -

Farbe

Die Farbe für einen Abschnitt eines Zahlenformat-Codes stellen Sie ein, indem Sie einen der folgenden Farbnamen in eckigen Klammern [ ] einfügen:

CYAN

GREEN

BLACK

BLUE

MAGENTA

RED

WHITE

YELLOW


Bedingungen

Bedingungsklammern

Es ist möglich, Zahlenformate zu definieren, die nur beim Zutreffen bestimmter Bedingungen angewendet werden. Solche Bedingungen werden in eckige Klammern [ ] gesetzt.

Sie können eine beliebige Kombination aus Zahlen und Operatoren <,<=, >, >=, = und <> verwenden.

Geben Sie beispielsweise Folgendes ein, um unterschiedliche Temperaturwerte durch bestimmte Farben zu kennzeichnen:

[BLUE][<0]#.0 "°C";[RED][>30]#.0 "°C";[BLACK]#.0 "°C"

Alle Temperaturen unter Null werden blau dargestellt, Temperaturen zwischen 0 und 30 °C schwarz und Temperaturen über 30 °C rot.

Positive und negative Zahlen

Mit einem Zahlenformat wie dem folgenden lässt sich eine Zahl, in Abhängigkeit davon, ob sie negativ, positiv oder Null ist, durch unterschiedlichen Text ergänzen.

0 "plus";0 "minus";0 "Null"

Prozentsätze, wissenschaftliche beziehungsweise technische Schreibweise und Bruchdarstellung

Prozentsätze

Um Zahlen als Prozentsatz anzuzeigen, fügen Sie dem Zahlenformat ein Prozentzeichen (%) hinzu.

Wissenschaftliche oder technische Schreibweise

Die wissenschaftliche Schreibweise ermöglicht die Darstellung sehr großer oder sehr kleiner Zahlen in kompakter Form. Beispielsweise wird die Zahl 650000 in wissenschaftlicher Schreibweise als 6,5 x 105 wiedergegeben und 0,000065 als 6,5 x 10-5. LibreOffice stellt diese Zahlen in der Form 6,5E+5 beziehungsweise 6,5E-5 dar. Um ein Zahlenformat für die wissenschaftliche Darstellung von Zahlen zu erstellen, geben Sie zunächst eine Raute (#) oder eine Null (0) ein und dann einen der Codes E-, E+, e- oder e+. Wenn das Zeichen nach den E oder e weggelassen wird, wird es für positive Werte des Exponenten nicht mit angezeigt. Um die technische Schreibweise zu erhalten, geben Sie 3 Ziffern (0 oder #) für den ganzzahligen Teil ein: beispielsweise ###,##E+00.

Bruchdarstellung

Um einen Wert als einen Bruch darzustellen, besteht das Format aus zwei oder drei Teilen: ein optionaler Teil für die ganze Zahl, einem Zähler und einem Nenner. Ganze Zahl und Zähler werden durch ein Leerzeichen oder durch den in Anführungszeichen angegebenen Text getrennt. Zähler und Nenner werden durch einen Schrägstrich getrennt. Jeder Teil kann aus einer Kombination aus #, ? und 0 als Platzhalter bestehen.

Der Nenner wird errechnet, um den bestmöglichen Wert des Bruchs für die Anzahl an Platzhalter zu bekommen. Zum Beispiel wird der Wert PI als 3 16/113 dargestellt mit dem Format:

# ?/???

Der Nenner kann auf den Wert festgelegt werden, durch den der Platzhalter ersetzt wird. Beispielsweise wird der Wert von Pi als ein Vielfaches von 1/16 (also 50/16) dargestellt, mit dem Format:

?/16

Zahlenformat-Codes für Währungsformate

Das Standardwährungsformat der Zellen in einem Tabellendokument hängt von den Gebietseinstellungen Ihres Betriebssystems ab. Sie haben aber die Möglichkeit, benutzerdefinierte Währungssymbole auf die Zellen anzuwenden. Geben Sie beispielsweise #.##0,00 € für die Anzeige 4,50 € (Euro) ein.

Sie können auch das Gebietsschema für die Währung angeben, indem Sie den Code für das Gebietsschema hinter das Währungssymbol setzen. So steht beispielsweise [$€-407] für die Währung Euro in Deutschland. Der Code für ein Gebietsschema wird angezeigt, wenn Sie im Dialog Zellen formatieren auf das Register Zahlen klicken und in der Liste unter Sprache das entsprechende Land auswählen.

note

Der Format-Code für Währungen ist nach dem Schema [$xxx-nnn] aufgebaut, wobei xxx für das Währungssymbol und nnn für den Ländercode stehen. Spezielle Bankensymbole wie beispielsweise EUR (für Euro) erfordern keinen Ländercode. Das Währungsformat ist unabhängig von der unter Sprache gewählten Sprache.


Datums- und Zeitformate

Datumsformate

Nutzen Sie die folgenden Zahlenformat-Codes für die Anzeige von Tagen, Monaten und Jahren.

Warnsymbol

Nicht alle Format-Codes liefern für alle Sprachen sinnvolle Ergebnisse.


Format

Format-Code

Monat als 1-12.

M

Monat als 01-12.

MM

Monat als Jan-Dez

MMM

Monat als Januar-Dezember

MMMM

Erster Buchstabe des Monatsnamens

MMMMM

Tag als 1-31

D

Tag als 01-31

DD

Tag als Mo-So

NN or DDD or AAA

Tag als Montag-Sonntag

NNN or DDDD or AAAA

Tag mit folgendem Trennzeichen als "Montag,"-"Sonntag,"

NNNN

Jahr als 00-99

YY

Jahr als 1900-2078

YYYY

Kalenderwoche

WW

Quartal als Q1-Q4

Q

Quartal als 1. Quartal-4. Quartal

QQ

Ära, Abkürzung. Im japanischen Gengou Kalender, ein Zeichen (mögliche Werte: M, T, S, H)

G

Ära, abgekürzte Form

GG

Ära, vollständiger Name

GGG

Zahl des Jahres innerhalb einer Ära, kurzes Format

E

Zahl des Jahres innerhalb einer Ära, langes Format

EE oder R

Ära, vollständiger Name und Jahr

RR oder GGGEE


In der oben stehenden Liste sind die Format-Codes für Ihre Sprachversion von LibreOffice aufgeführt. Wenn Sie die Lokalisierung von LibreOffice wechseln, müssen Sie die Format-Codes für die jeweilige Sprachversion berücksichtigen.

Um beispielsweise in der englischsprachigen Version eine vierstellige Jahreszahl anzuzeigen, lautet der Format-Code YYYY. Wenn Sie auf die deutschsprachige Lokalisierung wechseln, müssen Sie JJJJ verwenden. Die folgende Tabelle zeigt die lokalen Unterschiede.

Sprache

Jahr

Monat

Tag

Stunde

Wochentag

Ära

English - en

und alle nicht aufgeführten Sprachen

Y

M

D

H

A

G

Deutsch - de

J

T

Niederländisch - nl

J

U

Französisch - fr

A

J

O

Italienisch - it

A

G

O

X

Portugiesisch - pt

A

O

Spanisch - es

A

O

Dänisch - da

T

Norwegisch - no, nb, nn

T

Schwedisch - sv

T

Finnisch - fi

V

K

P

T


Eingeben von Daten

Für die Eingabe von Datumsangaben in Zellen verwenden Sie das gregorianische Kalenderformat. Den 2. Januar 2002 würden Sie demnach in einem deutschen Gebietsschema als 2.1.2002 eingeben.

Alle Datumsformate hängen von der Sprache ab, die Sie unter - Spracheinstellungen - Sprachen eingestellt haben. Falls Ihre Sprache zum Beispiel auf 'Japanisch' gesetzt ist, dann wird der Gengou-Kalender verwendet. Das Standarddatumsformat in LibreOffice benutzt den Gregorianischen Kalender.

Zum Definieren eines Kalenderformates, das unabhängig vom Gebietsschema ist, setzen Sie eine der folgenden Zeichenketten vor das Datumsformat. Um beispielsweise auch in nicht-hebräischen Gebietsschemata ein jüdisches Kalenderformat zu verwenden, geben Sie ein: [~jewish]TT/MM/JJJJ.

Der angegebene Kalender wird in Microsoft Excel unter Verwendung von LCID exportiert. Erweitertes LCID kann ebenfalls in der Formatierungszeichenkette verwendet werden. Es wird in eine Kalender-Zeichenkette konvertiert, falls unterstützt. Vergleichen Sie Erweitertes LCID weiter unten.

Zeichenkette

Kalender

[~buddhist]

Buddhistischer Kalender (Thailand)

[~gengou]

Japanischer Nengō Kalender

[~gregorian]

Gregorianischer Kalender

[~hanja] oder [~hanja_yoil]

Koreanischer Kalender

[~hijri]

Arabisch-islamischer Kalender

[~jewish]

Jüdischer Kalender

[~ROC]

Kalender der Volksrepublik China


Zeitformate

Stellen Sie Stunden, Minuten und Sekunden mithilfe der folgenden Zahlenformatcodes dar:

Format

Format

Stunden als 0-23

H

Stunden als 00-23

HH

Stunden als 00 und größer

[HH]

Minuten als 0-59

M

Minuten als 00-59

MM

Minuten als 00 und mehr

[MM]

Sekunden als 0-59

S

Sekunden als 00-59

SS

Sekunden als 00 und mehr

[SS]


Notizsymbol

Für die Darstellung von Sekundenbruchteilen fügen Sie das Dezimaltrennzeichen in den Zahlenformat-Code ein. Geben Sie beispielsweise HH:MM:SS,00 ein, um die Uhrzeit in der Form "01:02:03,45" anzeigen zu lassen.


Die Zeitformate für Minute M und MM müssen in Kombination mit den Zeitformaten Stunde und/oder Sekunde genutzt werden, um eine Verwechslung mit dem Datumsformat Monat zu vermeiden.

Wenn ein Zeitwert in der Form 02:03,45, 01:02:03,45 oder 25:01:02 eingegeben wird und kein anderes Zeitformat gewählt wurde, dann werden die folgenden Formate angewendet: MM:SS,00, [HH]:MM:SS,00 beziehungsweise [HH]:MM:SS.

Länderspezifische Zahlzeichen anzeigen

NatNum Modifikatoren

Um länderspezifische Zahlzeichen darstellen zu können, setzen Sie an den Anfang des Zahlenformatcodes einen der Modifikatoren [NatNum1], [NatNum2], ..., [NatNum11].

Um Zahlen in verschiedenen Zahlen-, Währungs- und Datumsformaten auszuschreiben, verwenden Sie einen [NatNum12]-Modifikator mit gewählten Argumenten am Beginn eines Zahlenformatcodes. Beachten Sie den Abschnitt NatNum12 weiter unten.

Der Modifikator [NatNum1] konvertiert eine Zahl stets nach einer 1:1-Zuordnung in eine Zeichenkette, die dem länderspezifischen Zahlenformat des entsprechenden Gebietsschemas entspricht. Die übrigen Modifizierer liefern je nach Gebietsschema unterschiedliche Ergebnisse. Das Gebietsschema ergibt sich entweder aus der Kombination aus Sprache und Land, für die der Format-Code definiert ist, oder es wird mit einem Modifizierer wie [$-yyy] hinter dem Modifizierer für die landesspezifische Zahl angegeben. yyy steht hier für die Hexadezimalzahl MS-LCID, die auch in Währungsformat-Codes zum Einsatz kommt. Mit dem folgenden Zahlenformat-Code lassen sich beispielsweise japanische Kanji-Kurzzeichen im englischen US-Gebietsschema darstellen:

[NatNum1][$-411]0

Die folgende Liste zeigt die Entsprechungen zwischen den Microsoft Excel [DBNumX] Modifikatoren und den LibreOffice [NatNum]-Modifikatoren. Wenn Sie dies bevorzugen, können Sie anstelle des [NatNum]-Modifikators den [DBNumX]-Modifikator für Ihr Gebietsschema verwenden. LibreOffice nimmt dann, soweit möglich, intern die Zuordnung zwischen [DBNumX] und [NatNumN] vor.

Das Anzeigen des Datums mit [NatNum]-Bezeichnern kann sich anders auswirken als das Anzeigen anderer Zahlentypen. Solche Effekte werden mit 'CAL: ' angegeben. Zum Beispiel gibt 'CAL: 1/4/4' an, dass das Jahr mithilfe des Bezeichners [NatNum1] sowie Tag und Monat mit dem Bezeichner [NatNum4] angezeigt wird. Wenn 'CAL' nicht angegeben ist, werden die Datumsformate für den jeweiligen Bezeichner nicht unterstützt.

[NatNum0]

Versucht jede landesspezifische Zeichenkette aus Zahlen in arabische Ziffern (ASCII) umzuwandeln. Wenn diese bereits ASCII ist, bleibt sie ASCII.

[NatNum1]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Chinesische Kleinbuchstaben

CAL: 1/7/7 [DBNum1]

Japanisch

Kurze Kanji Zeichen

[DBNum1]

CAL: 1/4/4 [DBNum1]

Koreanisch

Koreanische Kleinbuchstaben

[DBNum1]

CAL: 1/7/7 [DBNum1]

Hebräisch

Hebräische Zeichen

Arabisch

Arabisch-indische Zeichen

Thailändisch

Thailändische Zeichen

Hindi

Indisch-Devanagari Zeichen

Odia

Odia (Oriya) Zeichen

Marathi

Indisch-Devanagari Zeichen

Bengalisch

Bengalische Zeichen

Punjabi

Punjabi (Gurmukhi) Zeichen

Gujarati

Gujarati Zeichen

Tamil

Tamil Zeichen

Telugu

Telugu Zeichen

Kannada

Kannada Zeichen

Malayalam

Malayalam Zeichen

Laotisch

Laotische Zeichen

Tibetisch

Tibetische Zeichen

Birmanisch

Birmanische (Myanmar) Zeichen

Khmer

Khmer (Kambodscha) Zeichen

Mongolisch

Mongolische Zeichen

Nepalesisch

Indisch-Devanagari Zeichen

Dzongkha

Tibetische Zeichen

Farsi

Ostarabisch-indische Zeichen

Kirchenslawisch

Kyrillische Zeichen


[NatNum2]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Chinesische Großbuchstaben

CAL 2/8/8 [DBNum2]

Japanisch

Traditionelle Kanji Zeichen

CAL 2/5/5 [DBNum2]

Koreanisch

Koreanische Großbuchstaben

[DBNum2]

CAL 2/8/8 [DBNum2]

Hebräisch

Hebräische Zahlen


[NatNum3]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Vollbreite arabische Ziffern

CAL: 3/3/3 [DBNum3]

Japanisch

Vollbreite arabische Ziffern

CAL: 3/3/3 [DBNum3]

Koreanisch

Vollbreite arabische Ziffern

[DBNum3]

CAL: 3/3/3 [DBNum3]


[NatNum4]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Kleinbuchstaben

[DBNum1]

Japanisch

Modernes langes Kanji

[DBNum2]

Koreanisch

Formale Kleinbuchstaben


[NatNum5]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Chinesische Großbuchstaben

[DBNum2]

Japanisch

Traditionelles langes Kanji

[DBNum3]

Koreanisch

Formale Großbuchstaben


[NatNum6]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Vollbreiter Text

[DBNum3]

Japanisch

Vollbreiter Text

Koreanisch

Vollbreiter Text


[NatNum7]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Kurze Kleinbuchstaben

Japanisch

Modernes kurzes Kanji

Koreanisch

Formlose Kleinbuchstaben


[NatNum8]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Chinesisch

Kurze Grußbuchstaben

Japanisch

Traditionelles kurzes Kanji

[DBNum4]

Koreanisch

Formlose Großbuchstaben


[NatNum9]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Koreanisch

Hangul Zeichen


[NatNum10]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Koreanisch

Formales Hangul

[DBNum4]

CAL 9/11/11 [DBNum4]


[NatNum11]

Umschreibungen

Landesspezifische Zahlzeichen

DBNumX

Datumsformat

Koreanisch

Formloses Hangul


Erweitertes LCID

Länderspezifische Zahlen und Kalender werden, falls kompatibel, nach Microsoft Excel unter Verwendung von erweitertem LCID exportiert. Erweitertes LCID kann auch in Zeichenketten anstatt NatNum Modifikatoren verwendet werden.

Erweitertes LCID besteht aus 8 hexadezimalen Zeichen: [$-NNCCLLLL] mit 2 führenden Zeichen NN für länderspezifische Zahlen, CC für Kalender und LLLL für den LCID-Code. Beispielsweise wird [$-0D0741E] in [NatNum1][$-41E][~buddhist] konvertiert: Thailändische Zahlen (0D) mit buddhistischem Kalender (07) in Thailändischem Gebietsschema (041E).

Länderspezifische Zahlen

Die 2 führenden Zeichen NN für länderspezifische Zahlen:

NN

Zahl

Darstellung

Kompatibles LCID

01

Arabisch

1234567890

alle

02

Ostarabisch

١٢٣٤٥٦٧٨٩٠

401

1401, 3c01, 0c01, 801, 2c01, 3401, 3001, 1001, 1801, 2001, 4001, 2801, 1c01, 3801, 2401

03

Persisch

۱۲۳۴۵۶۷۸۹۰

429

04

Devanagari

१२३४५६७८९०

439

44E, 461, 861

05

Bengalisch

১২৩৪৫৬৭৮৯০

445

845

06

Punjabi

੧੨੩੪੫੬੭੮੯੦

446

07

Gujarati

૧૨૩૪૫૬૭૮૯૦

447

08

Oriya

୧୨୩୪୫୬୭୮୯୦

448

09

Tamilisch

௧௨௩௪௫௬௭௮௯0

449

849

0A

Telugu

౧౨౩౪౫౬౭౮౯౦

44A

0B

Kannada

೧೨೩೪೫೬೭೮೯೦

44B

0C

Malayalam

൧൨൩൪൫൬൭൮൯൦

44C

0D

Thailändisch

๑๒๓๔๕๖๗๘๙๐

41E

0E

Laotisch

໑໒໓໔໕໖໗໘໙໐

454

0F

Tibetisch

༡༢༣༤༥༦༧༨༩༠

851

10

Birmanisch

၁၂၃၄၅၆၇၈၉၀

455

11

Tigrinya

፩፪፫፬፭፮፯፰፱0

473

873

12

Khmer

១២៣៤៥៦៧៨៩០

453

13

Mongolisch

᠑᠒᠓᠔᠕᠖᠗᠘᠙᠐

C50

850

1B

Japanese

一二三四五六七八九〇

411

1C

(finanziell)

壱弐参四伍六七八九〇

1D

(vollbreit Arabisch)

1234567890

1E

Chinesisch - einfach

一二三四五六七八九○

804

1004, 7804

1F

(finanziell)

壹贰叁肆伍陆柒捌玖零

20

(vollbreit Arabisch)

1234567890

21

Chinesisch - traditionell

一二三四五六七八九○

C04

1404

22

(finanziell)

壹貳參肆伍陸柒捌玖零

23

(vollbreit Arabisch)

1234567890

24

Koreanisch

一二三四五六七八九0

812

25

(finanziell)

壹貳參四伍六七八九零

26

(vollbreit Arabisch)

1234567890

27

Koreanisch - Hangul

일이삼사오육칠팔구영


Kalender

Die zwei folgenden Zeichen CC sind für den Kalender-Code. Jeder Kalender ist nur für einige LCIDs gültig.

CC

Kalender

Beispielsweise (JJJJ-MM-DD)

Unterstütztes LCID

00

Gregorianisch

2016-08-31

Alle

03

Gengou

28-08-31

411 (Japanisch)

05

Unbekannt

4349-08-31

Nicht unterstützt

06 or 17

Hijri (islamisch)

1437-11-28

401 (Arabisch - Saudi-Arabien), 1401 (Arabisch - Algerien), 3c01 (Arabisch - Bahrain), 0c01 (Arabisch - Ägypten), 801 (Arabisch - Irak), 2c01 (Arabisch - Jordanien), 3401 (Arabisch - Kuwait), 3001 (Arabisch - Libanon), 1001 (Arabisch - Libyen), 1801 (Arabisch - Marokko), 2001 (Arabisch - Oman), 4001 (Arabisch - Qatar), 2801 (Arabisch - Syrien), 1c01 (Arabisch - Tunisien), 3801 (Arabisch - VAE), 2401 (Arabisch - Jemen) und 429 (Farsi)

07

Buddhistisch

2559-08-31

454 (Laos), 41E (Thailand)

08

Jüdisch

5776-05-27

40D (Hebräisch)

10

Indisch

1938-06-09

Nicht unterstützt

0E, 0F, 11, 12 or 13

Unbekannt

2016-07-29

Nicht unterstützt

Nicht unterstützt

Hanja

412 (Koreanisch)

Nicht unterstützt

ROC

0105-08-31

404 (Chinesisch - Taiwan)


NatNum12-Modifikator

Um Zahlen in verschiedenen Zahlen-, Währungs- und Datumsformaten auszuschreiben, verwenden Sie einen [NatNum12]-Modifikator mit gewählten Argumenten am Beginn eines Zahlenformatcodes.

Gebräuchliche NatNum12-Formatierungsbeispiele

Formatierungscode

Erklärung

[NatNum12]

Als Kardinalzahl ausschreiben: 1 → eins

[NatNum12 ordinal]

Als Ordinalzahl ausschreiben: 1 → erste

[NatNum12 ordinal-number]

Als Ordinalzahl ausschreiben: 1 → 1.

[NatNum12 capitalize]

Als großgeschriebene Kardinalzahl ausschreiben: 1 → Eins

[NatNum12 upper ordinal]

Als Ordinalzahl in Großbuchstaben ausschreiben: 1 → ERSTE

[NatNum12 title]

Kardinalzahlen als Hauptwörter ausschreiben: 1000001 → Eine Million Eins

[NatNum12 USD]

Als Währungswert einer vorgegebenen Währung mittels 3-buchstabigem ISO-Code ausschreiben: 1 → ein US-Dollar

[NatNum12 T=ordinal-number]T MMMM

Als Datumsformat ausschreiben: "1. Mai"

[NatNum12 JJJJ=title year,T=capitalize ordinal]T MMMM JJJJ

Als Datumsformat ausschreiben: "1. Mai neunzehnhundertneunundneunzig"


Andere mögliche Argumente: "money" vor 3-buchstabigen Währungscodes, beispielsweise [NatNum12 capitalize money USD]0,00 formatiert "1,99" als "Ein und 99/100 US-Dollar".

Error Codes

If the value is outside the limits for the selected format the following error code is shown:

#FMT

Bitte unterstützen Sie uns!