Spezielle Einstellungen

Legt fest, wie Sie mit Daten in einer Datenbank arbeiten k├Ânnen.

So greifen Sie auf diesen Befehl zu:

W├Ąhlen Sie in einem Datenbankfenster Bearbeiten ÔÇô Datenbank ÔÇô Erweiterte EinstellungenÔÇŽ


Die Verf├╝gbarkeit der folgenden Steuerelemente h├Ąngt vom Datenbanktyp ab:

Namenseinschr├Ąnkungen von SQL92 verwenden

Erlaubt in einem Namen in einer Datenquelle nur Zeichen, die der SQL92-Namenskonvention entsprechen. Alle anderen Zeichen werden abgelehnt. Jeder Name muss mit einem Kleinbuchstaben, einem Gro├čbuchstaben oder einem Unterstrich (_) beginnen. Die restlichen Zeichen k├Ânnen ASCII-Buchstaben, Zahlen und Unterstriche sein.

Aliasnamen der Tabelle in SELECT-Anweisungen anh├Ąngen

H├Ąngt den Alias an den Tabellennamen in SELECT-Anweisungen an.

Schl├╝sselwort AS vor Tabellenaliasnamen verwenden

Einige Datenbanken verwenden das Schl├╝sselwort "AS" zwischen einem Namen und seinem Alias, w├Ąhrend andere Datenbanken Leerzeichen verwenden. Aktivieren Sie diese Option, um "AS" vor dem Alias einzuf├╝gen.

Outer-Join-Syntax '{OJ }' verwenden

Escape-Sequenzen f├╝r Outer-Joins verwenden. Die Syntax f├╝r diese Escape-Sequenz ist {oj outer-join}

Beispielsweise:

select Artikel.* from {oj item LEFT OUTER JOIN orders ON item.no=orders.ANR}

Berechtigungen des Datenbanktreibers ignorieren

Ignoriert Zugriffsrechte, die vom Datenbanktreiber bereitgestellt werden.

Benannte Parameter durch ? ersetzen

Ersetzt benannte Parameter in einer Datenquelle durch ein Fragezeichen (?).

Versionsspalten anzeigen (falls verf├╝gbar)

Einige Datenbanken weisen Feldern Versionsnummern zu, um ├änderungen an Datens├Ątzen nachzuverfolgen. Die Versionsnummer eines Feldes wird jedes Mal um eins erh├Âht, wenn der Inhalt des Feldes ge├Ąndert wird. Zeigt die interne Versionsnummer des Datensatzes in der Datenbanktabelle an.

Katalognamen in SELECT-Anweisungen verwenden

Verwendet die aktuelle Datenquelle des Katalogs. Diese Option ist n├╝tzlich, wenn die ODBC-Datenquelle ein Datenbankserver ist. W├Ąhlen Sie diese Option nicht aus, wenn die ODBC-Datenquelle ein dBASE-Treiber ist.

Schemanamen in SELECT-Anweisungen verwenden

Erm├Âglicht es Ihnen, den Schemanamen in SELECT-Anweisungen zu verwenden.

Index mit ASC- oder DESC-Anweisung erstellen

Erzeugt einen Index mit ASC- oder DESC-Anweisungen.

Textzeilen mit CR + LF beenden

W├Ąhlen Sie diese Option, um das Codepaar "CR + LF" zum Beenden jeder Textzeile zu verwenden (bevorzugt f├╝r DOS- und Windows-Betriebssysteme).

W├Ąhrungsfeldinformationen ignorieren

Nur f├╝r Oracle JDBC-Verbindungen. Wenn es aktiviert ist, legt es fest, dass keine Spalte als W├Ąhrungsfeld behandelt wird. Der vom Datenbanktreiber zur├╝ckgegebene Feldtyp wird verworfen.

Formulardaten-Eingabepr├╝fungen f├╝r erforderliche Felder

Wenn Sie einen neuen Datensatz eingeben oder einen bestehenden Datensatz in einem Formular aktualisieren und ein Feld leer lassen, das an eine Datenbankspalte gebunden ist, die Eingaben erfordert, dann sehen Sie eine Meldung, die sich ├╝ber das leere Feld beschwert.

Wenn dieses Markierfeld nicht aktiviert ist, werden die Formulare in der aktuellen Datenbank nicht auf erforderliche Felder ├╝berpr├╝ft.

Das Markierfeld ist f├╝r alle Datenquellentypen verf├╝gbar, die einen Schreibzugriff auf ihre Daten unterst├╝tzen. Das Markierfeld ist f├╝r Tabellenkalkulationen, Text, CSV und die verschiedenen schreibgesch├╝tzten Adressb├╝cher nicht vorhanden.

Verwenden Sie ODBC-konforme Datums-/Zeitliterale

Verwenden Sie Datums-/Zeitliterale, die dem ODBC-Standard entsprechen.

Unterst├╝tzt Prim├Ąrschl├╝ssel

Aktiviert die Heuristik von Base, die verwendet wird, um festzustellen, ob die Datenbank Prim├Ąrschl├╝ssel unterst├╝tzt.

Beim Herstellen einer Verbindung zu einer Datenbank ├╝ber eine generische API wie ODBC, JDBC oder ADO wendet Base derzeit Heuristiken an, um festzustellen, ob diese Datenbank Prim├Ąrschl├╝ssel unterst├╝tzt. Keine dieser APIs bietet spezielle Unterst├╝tzung zum Abrufen dieser Informationen.

Die Heuristik versagt manchmal. Dieses Markierfeld mit drei Zust├Ąnden ist standardm├Ą├čig auf den unbestimmten Zustand eingestellt, was bedeutet, dass die Heuristik angewendet wird. Bei aktiviertem Markierfeld wird von der Prim├Ąrschl├╝sselunterst├╝tzung ausgegangen. Wenn das Markierfeld deaktiviert ist, wird keine Prim├Ąrschl├╝sselunterst├╝tzung angenommen.

Beachten Sie, dass diese Option nur zum ├ťberstimmen der Heuristik dient. Wenn Sie das Markierfeld f├╝r eine Datenbank aktivieren, die eigentlich keine Prim├Ąrschl├╝ssel unterst├╝tzt, werden einige Fehler angezeigt.

Beachten Sie den Ergebnissatztyp des Datenbanktreibers

Verwenden Sie die verschiedenen Roll-M├Âglichkeiten des Datenbanktreibers einer Ergebnismenge. Siehe ResultSetType-Konstantengruppe

Vergleich von booleschen Werten

W├Ąhlen Sie den Typ des booleschen Vergleichs aus, den Sie verwenden m├Âchten.

Zeilen zum Scannen von Spaltentypen

W├Ąhlen Sie die Anzahl der Zeilen aus, f├╝r die der Treiber den Datentyp erkennen soll.

Bitte unterst├╝tzen Sie uns!