ODBC

Legt die Einstellungen für ODBC-Datenbanken fest. Dazu gehören Ihre Benutzerzugangsdaten, Treibereinstellungen und Schriftdefinitionen.

Benutzername

Geben Sie den Benutzernamen für den Zugriff auf die Datenbank ein.

Kennwort erforderlich

Verhindert, dass ein nicht autorisierter Benutzer auf die Datenbank zugreift. Sie müssen das Kennwort nur einmal pro Sitzung eingeben.

Treibereinstellungen

Verwenden Sie dieses Textfeld, um zusätzliche optionale Treibereinstellungen einzugeben, falls dies erforderlich ist.

Zeichensatz

Wählen Sie die Codekonvertierung aus, die Sie verwenden möchten, um die Datenbank in LibreOffice anzuzeigen. Dies wirkt sich nicht auf die Datenbank aus. Wählen Sie "System", um den Standardzeichensatz Ihres Betriebssystems zu verwenden. Text- und dBASE-Datenbanken sind auf Zeichensätze mit einer festen Zeichenlänge beschränkt, wobei alle Zeichen mit der gleichen Anzahl von Bytes codiert sind.

Allgemein

Generierte Werte abrufen

Aktiviert LibreOffice-Unterstützung von automatisch erhöhten Datenfeldern für die aktuelle ODBC- oder JDBC-Datenquelle. Aktivieren Sie dieses Markierfeld, wenn die Datenbank die Funktion automatische Erhöhung in seiner SDBCX-Schicht nicht unterstützt. Im Allgemeinen wird die automatische Erhöhung für das Primärschlüsselfeld ausgewählt.

Anweisung zur automatischen Erhöhung

Geben Sie den SQL-Befehlsbezeichner ein, der die Datenquelle anweist, ein angegebenes Integer-Datenfeld automatisch zu erhöhen. Eine typische SQL-Anweisung zum Erstellen eines Datenfelds ist beispielsweise:

CREATE TABLE "Tablle 1" ("ID" INTEGER)

Um das Datenfeld "ID" in einer MySQL-Datenbank automatisch zu erhöhen, ändern Sie die Anweisung in:

CREATE TABLE "Tablle 1" ("ID" INTEGER AUTO_INCREMENT)

Mit anderen Worten, geben Sie AUTO_INCREMENT in das Feld Anweisung zur automatischen Erhöhung ein.

Abfrage von generierten Werten

Geben Sie eine SQL-Anweisung ein, die den letzten automatisch erhöhten Wert für das Primärschlüssel-Datenfeld zurückgibt. Beispielsweise:

SELECT LAST_INSERT_D();

Verwenden Sie die Namenseinschränkungen von SQL92

Lässt nur Namen zu, die Zeichen verwenden, die den Namenseinschränkungen von SQL92 in der Datenquelle entsprechen. Alle anderen Zeichen werden abgelehnt. Jeder Name muss mit einem Klein- oder Großbuchstaben oder einem Unterstrich ( _ ) beginnen. Die restlichen Zeichen können ASCII-Buchstaben, Unterstriche und Zahlen sein.

Katalog für dateibasierte Datenbanken verwenden

Verwendet die aktuelle Datenquelle des Katalogs. Dies ist nützlich, wenn die ODBC-Datenquelle ein Datenbankserver ist. Wenn die ODBC-Datenquelle ein dBASE-Treiber ist, lassen Sie dieses Markierfeld leer.

Bitte unterstützen Sie uns!