Funktion IMSINH

Ergibt den Sinus Hyperbolicus einer komplexen Zahl. Der Sinus Hyperbolicus einer komplexen Zahl kann ausgedrĂĽckt werden als:

Bild der IMSINHYP-Gleichung

Das Ergebnis wird als Zeichenfolge ausgegeben, deren Anteil "i" bzw "j" den imaginären Anteil beschreibt.

note

Diese Funktion ist Teil des OpenDocument-Standards (Open Document Format for Office Applications) Version 1.2. (ISO/IEC 26300:2-2015)


tip

Diese Funktion ist seit LibreOffice 3.6 verfĂĽgbar.


Syntax

IMSINHYP(Komplexe Zahl)

Komplexe Zahl ist eine komplexe Zahl, deren Sinus Hyperbolicus berechnet werden soll.

note

Eine Komplexe Zahl ist eine Zeichenfolge der Form "a+bi" oder "a+bj", wobei a und b Zahlen sind.
Wenn Komplexe_Zahl eine reelle Zahl (b = 0) ist, dann kann sie entweder eine Zeichenfolge oder ein Zahlwert sein.


warning

Die Funktion ergibt immer eine Zeichenfolge, die eine komplexe Zahl darstellt.
Wenn das Ergebnis eine komplexe Zahl ist, deren einer Teil (a oder b) gleich Null ist, wird dieser Teil nicht dargestellt.


Beispiele

=IMSINHYP("4-3i")
Ergibt -27,0168132580039-3,85373803791938i.

=IMSINH(2)
Ergibt 3,62686040784702 als Zeichenfolge. Wenn der imaginäre Anteil gleich Null ist, wird dieser im Ergebnis nicht dargestellt.

Datei mit Beispiel öffnen:

Bitte unterstĂĽtzen Sie uns!