Anweisung Print#

Gibt die angegebenen Zeichenfolgen oder numerischen Ausdrücke auf dem Bildschirm oder in einer aufeinander folgenden Datei aus.

tip

Verwenden Sie die Anweisung Put#, um Daten in eine binären oder einer zufälligen Datei zu schreiben. Verwenden Sie die Anweisung Write#, um Daten in einer aufeinander folgenden Textdatei mit Trennzeichen zu schreiben.


Syntax:

Syntax Print


Print [#Dateinummer,] Ausdruck1[{;|,} [Spc(Zahl As Integer);] [Tab(Position As Integer);] [Ausdruck2[…]]

Parameter:

Dateinummer: Jeder numerische Ausdruck, der die Dateinummer enthält, die durch die Anweisung Open für die jeweilige Datei gesetzt wurde.

Ausdruck: Jeder numerische oder String-Ausdruck, der ausgegeben werden soll. Mehrere Ausdrücke können durch ein Semikolon getrennt werden. Durch ein Komma getrennt, werden die Ausdrücke bis zum nächsten Tabstopp eingerückt. Die Tabstopps können nicht angepasst werden.

Nummer: Anzahl der Leerzeichen, die von der Funktion Spc eingefügt werden sollen.

Position: Leerzeichen werden bis zur angegebenen Position eingefügt.

Steht hinter dem letzten auszugebenden Ausdruck entweder ein Semikolon oder ein Komma, dann merkt sich LibreOffice Basic zunächst den auszugebenden Text in einem internen Speicher und fährt mit der Ausführung der folgenden Anweisung fort, ohne dass etwas gedruckt wird. Erst wenn ein Print-Befehl erreicht wird, der mit keinem der beiden Zeichen endet, werden alle bis dorthin gemerkten Ausdrücke dargestellt.

Bei der Ausgabe von positiven numerischen Ausdrücken wird ein Leerzeichen quasi als imaginäres Plus-Zeichen vorangestellt. Negative Ausdrücke werden mit vorgestelltem Minuszeichen ausgegeben. Wird bei Fließkommawerten ein bestimmter Bereich überschritten, wird der jeweilige numerische Ausdruck in der Exponentialschreibweise ausgegeben.

Sollte der auszugebende Ausdruck eine bestimmte Länge überschreiten, wird die Darstellung automatisch in die nächste Zeile umgebrochen.

Notizsymbol

Sie können die Funktion Tab mit Semikolon getrennt zwischen Argumente stellen, um die Ausgabeposition bis zu einer bestimmten Stelle zu rücken, oder die Funktion Spc verwenden, um eine entsprechende Anzahl von Leerzeichen einzufügen.


Beispiel:

Bitte unterstützen Sie uns!