Informationen zu Import- und Exportfiltern

In LibreOffice lassen sich neben den internen XML-Formaten auch zahlreiche XML-Fremdformate öffnen und speichern.

In einzelnen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass Sie den Dateityp im Dialog Öffnen auswählen müssen. Um beispielsweise eine Datenbanktabelle in Textformat als Datenbanktabelle zu öffnen, müssen Sie für diese den Dateityp "CSV" auswählen.

Basic Makros in MS Office Dokumenten

- Laden/Speichern - VBA-Eigenschaften haben Sie die Möglichkeit, Einstellungen für den Umgang mit VBA-Makrocode in Microsoft Office-Dokumenten festzulegen. VBA-Makros können in LibreOffice nicht ausgeführt werden, wenn Sie nicht zuvor konvertiert und angepasst wurden. Häufig soll in LibreOffice nur der sichtbare Inhalt einer Word-, Excel- oder PowerPoint-Datei geändert und die Datei dann wieder im Microsoft Office-Format gespeichert werden, ohne dass irgendwelche Änderungen an den darin enthaltenen Makros vorgenommen wurden. Sie können das Verhalten von LibreOffice diesbezüglich nach Belieben einstellen: Entweder werden die VBA-Makros in einer kommentierten Form als Subroutine von LibreOffice gespeichert und beim Speichern des Dokuments in einem Microsoft Office-Format wieder in die ursprüngliche Form gebracht, oder die Microsoft Office-Makros werden beim Laden des Dokuments gelöscht. Letzteres bietet einen wirkungsvollen Schutz gegen Viren in Microsoft Office-Dokumenten.

Anmerkungen zu Fremdformaten und Dateitypen

Einige Filter können in den Dialogen Öffnen und Speichern selbst dann ausgewählt werden, wenn sich nicht installiert sind. Wenn Sie einen solchen Filter auswählen, wird Ihnen die Möglichkeit gemeldet, den Filter nachträglich zu installieren.

Tippsymbol

Der Textfilter Text Kodiert dient zum Öffnen und Speichern von Textdokumenten mit anderem Zeichensatz-Encoding. Der Filter besitzt einen Dialog, in dem Sie Zeichensatz, Grundschrift, Sprache und Absatzumbruch einstellen können.


Import; HTML-Dokument

Mit dem LibreOffice Writer können Sie auch Fuß- und Endnoten in Ihr HTML-Dokument einfügen. Sie werden als Meta-Tags exportiert. Die Fuß- und Endnotenzeichen werden als Hyperlinks exportiert.

Kommentare werden verwendet, um unbekannte Zeichen in einem HTML-Dokument einzubeziehen. Jede Notiz, die mit "HTML:..." beginnt und mit ">" endet, wird als HTML-Code behandelt, aber ohne diese Bezeichnungen exportiert. Verschiedene Markierungen um den Text kann nach dem "HTML:..." einbezogen werden. Akzentuierte Zeichen werden in den ANSI-Zeichensatz konvertiert. Kommentare werden während des Imports (beispielsweise Meta-Tags, die keinen Platz in den Dateieigenschaften haben, oder unbekannte Bezeichnungen) erzeugt.

Der HTML-Import des LibreOffice Writer ist in der Lage, Dateien zu lesen, die in der UTF-8- beziehungsweise UCS2-Zeichencodierung vorliegen. Dabei werden alle Zeichen dargestellt, die sich im ANSI-Zeichensatz beziehungsweise im Zeichensatz des Systems befinden.

Wenn eine Datei nach HTML exportiert wird, wird der Zeichensatz verwendet, der unter - Laden/Speichern - HTML-Kompatibilität eingestellt wurde. Zeichen, die dort nicht vorhanden sind, werden in einer Ersatzform geschrieben, welche in modernen Webbrowsern korrekt angezeigt werden. Wenn Sie solche Zeichen exportieren, erhalten Sie einen entsprechenden Warnhinweis.

Falls Sie unter - Laden/Speichern - HTML-Kompatibilität Mozilla Firefox, MS Internet Explorer oder LibreOffice Writer als Exportoption ausgewählt haben, werden beim Export alle wichtigen Schriftartattribute als direkte Attribute (zum Beispiel Textfarbe, Schriftgröße, fett, kursiv und so weiter) in CSS1-Stile exportiert. (CSS steht für Cascading Style Sheets.) Der Import wird auch gemäß dieses Standards vorgenommen.

Die Eigenschaften "Schrift" stimmen mit Mozilla Firefox überein; das heißt, vor die Schriftgröße können Sie optionale Werte für "Schriftstile" (kursiv, keine), "Schriftvarianten" (normal, Kapitälchen) und "Schriftstärke" (normal, fett) eingeben.

Wenn MS Internet Explorer oder LibreOffice Writer als Exportoption eingestellt, werden die Größen von Steuerelementen und deren Abstände zum Inhalt als Styles (Druckformate) exportiert. Für die Größen werden die CSS1-Eigenschaften "width" und "height" verwendet. Die Eigenschaft "margin" dient zum Einstellten von gleichen Abständen auf allen Seiten. Für ungleiche Abstände werden die Eigenschaften "margin-left", "margin-right", "margin-top" und "margin-bottom" verwendet.

Der Abstand der Grafiken und PlugIns zum Inhalt kann individuell für den Export nach LibreOffice Writer und MS Internet Explorer gesetzt werden. Falls der obere/untere oder rechte/linke Rand unterschiedlich gesetzt wird, werden die Distanzen in eine "STYLE"-Option für die korrespondierende Markierung als CSS1-Größen-Eigenschaften "Margin-Top", "Margin-Bottom", "Margin-Left" und "Margin-Right" exportiert.

Textrahmen werden mit den CSS1-Extensions für absolut positionierte Objekte unterstützt. Dies gilt nur für die Exportoptionen Mozilla Firefox, MS Internet Explorer und LibreOffice Writer. Textrahmen können als Grafiken, und schwebende Rahmen ausgerichtet werden, aber zeichenverknüpfte Rahmen sind nicht möglich.

Textrahmen werden, wenn sie keine Spalten enthalten, als "<SPAN>"- oder "<DIV>"-Tag exportiert. Sind Spalten enthalten, erfolgt der Export als "<MULTICOL>".

Als Einheit wird beim HTML-Export die im LibreOffice aktuell eingestellte Maßeinheit für CSS1-Eigenschaften verwendet. Die Einheit kann separat für Text- und HTML-Dokumente unter - LibreOffice Writer - Allgemein oder - LibreOffice Writer/Web - Ansicht eingestellt werden. Die Anzahl der exportierten Nachkommastellen hängt von der Einheit ab.

Maßeinheit

Name der Maßeinheit in CSS1

Maximale Anzahl Nachkommastellen

Millimeter

mm

2

Zentimeter

cm

2

Zoll

in

2

Pica

pc

2

Point

pt

1


Der Webseiten-Filter von LibreOffice unterstützt bestimmte Fähigkeiten von CSS2. Um diese zu verwenden, muss allerdings die Option Drucklayout unter - Laden/Speichern - HTML-Kompatibilität aktiviert sein. In HTML-Dokumenten können dann neben der HTML-Seitenvorlage auch die Seitenvorlagen "Erste Seite", "Linke Seite" und "Rechte Seite" verwendet werden. Mit diesen Formatvorlagen haben Sie die Möglichkeit, unterschiedliche Seitengrößen und -ränder für die erste, rechte und linke Seite für den Ausdruck anzugeben.

Im- und Export von Nummerierungen

Wenn unter - Laden/Speichern - HTML-Kompatibilität die Exportoption "LibreOffice Writer" oder "Internet Explorer" ausgewählt wurde, werden die Einzüge der Nummerierung als CSS1-Eigenschaft "margin-left" in das style-Attribut der <OL>- und <UL>-Markierungen exportiert. Diese Eigenschaft gibt die Differenz zum Einzug der nächsthöheren Ebene relativ an.

Ein linker Absatzeinzug wird innerhalb von Nummerierungen als "margin-left"-CSS1-Property angegeben. Erstzeileneinzüge werden bei Nummerierungen ignoriert und daher auch nicht exportiert.

Im- und Export von Tabellendateien

LibreOffice importiert und exportiert Bezüge zu gelöschten Abschnitten wie beispielsweise auf eine verwiesene Spalte. Beim Exportieren wird die Formel vollständig angezeigt, der gelöschte Bezug enthält den Hinweis (#BEZUG!) auf den Bezug. Entsprechend wird beim Import der Hinweis #BEZUG! für den Bezug erzeugt.

Im- und Export von Grafikdateien

In ähnlicher Weise wie bei HTML-Dokumenten können Sie sich entscheiden, zum Öffnen einer LibreOffice-Grafikdatei einen Filter ohne oder mit dem Zusatz (LibreOffice Impress) im Namen zu nutzen. Im ersten Fall wird die Datei als LibreOffice Draw-Dokument geöffnet, im zweiten Fall wird die von einer alten Programmversion gesicherte Datei jetzt in LibreOffice Impress geöffnet, sodass Sie das Dokument beispielsweise als Ausgangspunkt für eine Präsentation nutzen können.

Wenn Sie eine EPS-Datei importieren, sehen Sie im Dokument eine Vorschau der Grafik. Sollte keine Vorschau verfügbar sein, wird im Dokument ein Platzhalter in der Größe der Grafik angezeigt. Unter Unix und Microsoft Windows lässt sich die importierte Datei mit einem PostScript-Drucker ausdrucken. Beim Exportieren einer EPS-Grafik wird eine Vorschau im Format TIFF oder EPSI erzeugt. Eine EPS-Grafik, die Sie gemeinsam mit anderen Grafiken nach EPS exportieren, wird unverändert in die neue Datei eingebettet.

Bei einem Im- oder Export von Grafiken im TIFF-Format werden auch sogenannte Multipage-Tiffs berücksichtigt. Dabei handelt es sich um eine Sammlung einzelner Bilder in einer einzigen Datei, beispielsweise einzelne Seiten eines Fax.

Einige Optionen von LibreOffice Draw und LibreOffice Impress erreichen Sie über Datei - Exportieren.... Lesen Sie Optionen des Grafikexport für weitere Informationen.

PostScript

So exportieren Sie ein Dokument oder eine Grafik in einem PostScript-Format:

  1. Installieren Sie, sofern das nicht schon geschehen ist, einen PostScript-Druckertreiber wie beispielsweise den Treiber für den Apple LaserWriter.

  2. Drucken Sie das Dokument über Datei - Drucken.

  3. Wählen Sie im Dialog den richtigen PostScript-Drucker aus, und markieren Sie die Option Ausdruck in Datei. Dadurch wird eine PostScript-Datei erstellt.