Warning: This Help page is relevant to LibreOffice up to version 6.0.
For updated Help pages, visit https://help.libreoffice.org.

Datenbankfunktionen

From LibreOffice Help
Jump to navigation Jump to search

In diesem Abschnitt werden Funktionen für Daten beschrieben, die in einem Datensatz als einzelne Datenzeile angeordnet sind.

Note.png Die Kategorie Datenbank kann mit einer in LibreOffice integrierten Datenbank verwechselt werden. Es besteht jedoch keine Verbindung zwischen einer Datenbank in LibreOffice und der Kategorie Datenbank in LibreOffice Calc.

Beispieldaten:

In einigen der Funktionsbeschreibungen werden die folgenden Daten als Beispiel herangezogen:

Der Bereich A1:E10 enthält die zu Tims Geburtstagsfeier eingeladenen Kinder. Jeder Eintrag umfasst die folgenden Informationen: In Spalte A sehen Sie den Namen, in Spalte B die Klasse, dann das Alter in Jahren, die Entfernung zur Schule in Metern und das Gewicht in Kilogramm.

A B C D E
1 Name Klasse Alter Schulweg Gewicht
2 Andreas 3 9 150 40
3 Bettina 4 10 1000 42
4 Charles 3 10 300 51
5 Daniel 5 11 1200 48
6 Eva 2 8 650 33
7 Frank 2 7 300 42
8 Greta 1 7 200 36
9 Harry 3 9 1200 44
10 Irene 2 8 1000 42
11
12
13 Name Klasse Alter Schulweg Gewicht
14 >600
15
16 DBANZAHL 5

Die Formel in Zelle B16 lautet =DBANZAHL(A1:E10;A1:E10;A13:E14)

Parameter für Datenbankfunktionen:

Diese Parameterdefinitionen gelten für alle Datenbankfunktionen:

Datenbank ist der Zellbereich, der die Datenbank definiert.

Datenbankfeld gibt die Spalte an, wo die Funktion ausgeführt wird, nachdem die Suchkriterien des ersten Parameters angewandt und die Datenzeilen ausgewählt wurden. Datenbankfeld steht nicht mit den Suchkriterien selbst in Beziehung. Verwenden Sie die Zahl 0, um den gesamten Datenbereich festzulegen. Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Suchkriterien ist der Zellbereich, der Suchkriterien enthält. Wenn Sie mehrere Kriterien in eine Zeile eintragen, werden diese durch UND verbunden. Wenn Sie die Kriterien in verschiedene Zeilen eintragen, werden diese durch ODER verbunden. Leere Zellen im Suchkriterienbereich werden ignoriert.

Wählen Sie Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen um zu festzulegen, wie LibreOffice Calc beim Suchen mit identischen Einträgen verfahren soll.

Siehe auch die Wiki-Seite über konditionales Zählen und Addieren.

DBSTDABWN

DBSTDABWN berechnet die Standardabweichung einer Grundgesamtheit auf Grundlage von allen Zellen eines Datenbereichs, die mit dem Suchkriterium übereinstimmen. Die Datensätze dieses Beispiels werden als Grundgesamtheit verwendet.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBSTDABWN(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Um die Standardabweichung des Gewichts aller gleichaltrigen Kinder zu ermitteln, die zu Tims Geburtstagsfeier eingeladen sind, geben Sie die folgende Formel in B16 ein:

=DBSTDABWN(A1:E10;"Gewicht";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 unter Alter nacheinander 7, 8, 9 usw. ein. Das Ergebnis ist die Standardabweichung des Gewichts für alle gleichaltrigen Kinder, deren Gewicht überprüft wurde.

DBSTDABW

DBSTDABW berechnet die Standardabweichung einer Grundgesamtheit auf Grundlage einer Stichprobe. Hierzu verwendet die Funktion die Zahlen einer Datenbankspalte, die mit den gegebenen Bedingungen übereinstimmen. Die Datensätze werden wie eine Datenprobe behandelt. Das bedeutet, dass die Kinder im Beispiel einen Durchschnitt aller Kinder darstellen. Beachten Sie hierbei, dass mit Stichproben von weniger als tausend Einzeldaten kein repräsentatives Ergebnis erzielt werden kann.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBSTDABW(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Um die Standardabweichung des Gewichts aller Kinder desselben Alters zu ermitteln, geben Sie die folgende Formel in B16 ein:

=DBSTDABW(A1:E10;"Gewicht";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 unter Alter nacheinander 7, 8, 9 usw. ein. Das angezeigte Ergebnis ist die Standardabweichung des Gewichts aller Kinder dieses Alters.

DBPRODUKT

DBPRODUKT multipliziert alle Zellen eines Datenbankfeldes in einer Datenbank in allen Zeilen (Datensätzen), die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBPRODUKT(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Für unser Geburtstagsbeispiel von oben gibt es keine sinnvolle Anwendung dieser Funktion.

DBMITTELWERT

DBMITTELWERT ermittelt in einer Datenbank den Mittelwert der Inhalte aller Zellen (Datenfelder) in allen Zeilen (Datensätzen), die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBMITTELWERT(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Um das Durchschnittsgewicht aller Kinder desselben Alters zu ermitteln, geben Sie die folgende Formel in B16 ein:

=DBMITTELWERT(A1:E10;"Gewicht";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 unter Alter nacheinander 7, 8, 9 usw. ein. Das Durchschnittsgewicht aller Kinder desselben Alters wird angezeigt.

DBMIN

DBMIN gibt das Minimum aller Zellen (Felder) einer Datenbank aus, deren Inhalte den Suchkriterien entsprechen.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBMIN(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Zur Ermittlung des kürzesten Schulwegs unter den Kindern jeder Klasse geben Sie die folgende Formel in B16 ein:

=DBMIN(A1:E10;"Schulweg";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 unter Klasse nacheinander 1, 2, 3 usw. ein. Der kürzeste Schulweg für jede Klasse wird angezeigt.

DBMAX

DBMAX ermittelt in einer Datenbank den maximal vorkommenden Inhalt einer Zelle (eines Datenfeldes) in allen Zeilen (Datensätzen), die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBMAX(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Um festzustellen, wie viel das schwerste Kind jeder Klasse wiegt, geben Sie die folgende Formel in B16 ein:

=DBMAX(A1:E10;"Gewicht";A13:E14)

Geben unter Klasse nacheinander 1, 2, 3 usw. ein. Nach der Eingabe einer Zahl für eine Klasse wird das Gewicht des schwersten Kinds in der betreffenden Klasse angezeigt.

DBAUSZUG

DBAUSZUG ermittelt in einer Datenbank den Inhalt der einen Zelle, die durch die eingegebenen Suchkriterien referenziert wird. Im Fehlerfall liefert die Funktion entweder #WERT!, wenn keine Zelle gefunden wird, oder Err502, wenn mehr als eine einzige Zelle gefunden wird.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBAUSZUG(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Im obigen Beispiel soll festgestellt werden, in welche Klasse ein Kind geht, dessen Name in die Zelle A14 eingegeben wurde. Die Formel wird in Zelle B16 eingegeben und unterscheidet sich leicht von den vorhergehenden Beispielen, da nur eine Spalte (ein Datenbankfeld) für Datenbankfeld eingegeben werden kann. Geben Sie folgende Formel ein:

=DBAUSZUG(A1:E10;"Klasse";A13:E14)

Wenn Sie in A14 den Namen Frank eingeben, wird als Ergebnis 2 angezeigt. Frank ist ein Schüler der zweiten Klasse. Wenn Sie "Alter" anstelle von "Klasse" eingeben, wird das Alter von Frank angezeigt.

Sie können auch nur den Wert 11 in Zelle C14 eingeben und die anderen Einträge in der Zeile löschen. Bearbeiten Sie die Formel in B16 wie folgt:

=DBAUSZUG(A1:E10;"Name";A13:E14)

Statt nach der Klasse wird jetzt also nach dem Namen gefragt. Sie sehen auch gleich die Antwort: Daniel ist das einzige Kind, das 11 Jahre alt ist.

DBANZAHL2

DBANZAHL2 ermittelt in einer Datenbank die Anzahl der Zeilen (Datensätze), die mit den eingegebenen Suchkriterien übereinstimmen und die numerische oder alphanumerische Werte enthalten.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBANZAHL2(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Im obigen Beispiel können Sie ermitteln, wie viele Kinder einen Namen haben, der mit E oder einem nachfolgenden Buchstaben beginnt. Ändern Sie die Formel in B16 in =DBANZAHL2(A1:E10;"Name";A13:E14). Löschen Sie die alten Suchkriterien, und geben Sie unter Name im Feld A14 >=E ein. Das Ergebnis ist 5. Wenn Sie nun alle Zahlenwerte für Greta in Zeile 8 löschen, wird das Ergebnis in 4 geändert. Zeile 8 wird nicht mehr in die Berechnung einbezogen, da sie keine Werte enthält. Der Name Greta ist Text und kein Wert. Beachten Sie, dass der Parameter Datenbankfeld auf eine Spalte verweisen muss, in der Werte enthalten sein können.

DBVARIANZEN

DBVARIANZEN liefert die Varianz aller Zellwerte eines Datenbankfelds in allen Datensätzen, die mit dem angegebenen Suchkriterium übereinstimmen. Die Datensätze dieses Beispiels werden als Grundgesamtheit verwendet.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBVARIANZEN(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Wie hoch ist die Varianz des Gewichts aller gleichaltrigen Kinder auf Joes Geburtstagsparty? Geben Sie in B16 diese Formel ein:

=DBVARIANZEN(A1:E10;"Gewicht";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 unter Alter nacheinander 7, 8, 9 usw. ein. Die Varianz der Gewichtswerte für alle Kinder dieses Alters, die zur Geburtstagsfeier von Joe kommen, wird angezeigt.

DBVARIANZ

DBVARIANZ liefert die Varianz aller Zellen eines Datenbankfelds in allen Datensätzen, die mit dem angegebenen Suchkriterium übereinstimmen. Die Datensätze des Beispiels werden wie eine Datenprobe behandelt. Beachten Sie hierbei, dass mit Stichproben von weniger als tausend Einzeldaten kein repräsentatives Ergebnis erzielt werden kann.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBVARIANZ(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Um die Varianz des Gewichts aller Kinder desselben Alters zu ermitteln, geben Sie die folgende Formel in B16 ein:

=DBVARIANZ(A1:E10;"Gewicht";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 unter Alter nacheinander 7, 8, 9 usw. ein. Das angezeigte Ergebnis ist die Varianz der Gewichtswerte für alle Kinder dieses Alters.

DBSUMME

DBSUMME bestimmt die Summe aller Zellen eines Datenbankfeldes in einer Datenbank in allen Zeilen (Datensätzen), die den eingegebenen Suchkriterien entsprechen.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBSUMME(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Geben Sie die folgende Formel in B16 ein, um die Gesamtlänge der Schulwege alle Kinder der zweiten Klasse zu ermitteln:

=DBSUMME(A1:E10;"Schulweg";A13:E14)

Geben Sie in Zeile 14 und Klasse 2 ein. Die Summe (1950) der Schulwegstrecken aller Kinder der zweiten Klasse wird angezeigt.

DBANZAHL

DBANZAHL ermittelt in einer Datenbank die Anzahl der Zeilen (Datensätze), die mit den eingegebenen Suchkriterien übereinstimmen, die numerische Werte enthalten.

Die Suche unterstützt reguläre Ausdrücke. Sie können zum Beispiel "all.*" eingeben, um die erste Stelle von "all", gefolgt von irgendein Zeichen, zu finden. Falls Sie nach Text suchen, der auch ein regulärer Ausdruck ist, müssen Sie jedem Zeichen ein \-Zeichen voranstellen. Sie können die automatische Auswertung regulärer Ausdrücke in Extras - Optionen - LibreOffice Calc - Berechnen ein und ausschalten.

Syntax

DBANZAHL(Datenbank; Datenbankfeld; Suchkriterien)

Für den Parameter Datenbankfeld können Sie eine Zelle eingeben, um die Spalte anzugeben. Sie können aber auch die Zahl 0 für die gesamte Datenbank eingeben. Der Parameter darf nicht leer sein. Um mit dem Spaltenkopfnamen auf eine Spalte zu verweisen, setzen Sie den Spaltenkopf in Anführungszeichen.

Beispiel

Im obigen Beispiel soll festgestellt werden, wie viele Kinder einen Schulweg zurücklegen müssen, der länger als 600 Meter ist. Das Ergebnis wird in Zelle B16 gespeichert: Setzen Sie den Cursor in die Zelle B16. Geben Sie die Formel =DBANZAHL(A1:E10;0;A13:E14) in B16 ein. Der Funktions-Assistent hilft Ihnen beim Eingeben der Bereiche.

Datenbank ist der auszuwertende Datenbereich, einschließlich der Spaltenköpfe: in diesem Falle A1:E10. Datenbankfeld gibt die Spalte für die Suchkriterien an: in diesem Falle die gesamte Datenbank. Suchkriterien ist der Bereich, wo Sie Suchparameter eingeben können: in diesem Falle A13:E14.

Um festzustellen, wie viele Kinder in der zweiten Klasse älter als 7 Jahre sind, löschen Sie den Eintrag >600 in Zelle D14, und geben Sie dann in Zelle B14 unter Klasse 2 und rechts in Zelle C14 >7 ein. Das Ergebnis ist 2. Zwei Kinder in der zweiten Klasse sind älter als 7 Jahre. Da beide Kriterien in der gleichen Zeile stehen, sind sie durch UND verbunden.


Related Topics

Calc-Funktionen per Kategorie in der WikiHilfe von LibreOffice